Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beschattung durch Rollos und Folien

In der Gemeindehalle in Aschau am Inn soll es mit dem Schwitzen bald vorbei sein

Die Oberlichten der Mehrzweckhalle werden mit dunklen Folien beschattet. So hat es der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Das Foyer sollen Markisenrollos vor der Sonne abschirmen. Die Fensterfront zum Sportplatz bleibt ohne Beschattung.
+
Die Oberlichten der Mehrzweckhalle werden mit dunklen Folien beschattet. So hat es der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Das Foyer sollen Markisenrollos vor der Sonne abschirmen. Die Fensterfront zum Sportplatz bleibt ohne Beschattung.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

An heißen Sommertagen kommen die Aschauer in ihrer Gemeindehalle ganz schön ins Schwitzen. Das soll sich künftig ändern. Nach langen Diskussionen hat der Gemeinderat Gegenmaßnahmen gebilligt.

Aschau am Inn – Seit mehreren Jahren ist das Gremium an dem Thema dran, nachdem vor allem die Sportler sich über Training unter Saunabedingungen beschwert hatten. Den Einbau einer Klimaanlage hatte der Gemeinderat schon in der vorangegangen Amtsperiode abgelehnt.

Der neue Gemeinderat um Bürgermeister Christian Weyrich hat sich erneut in mehreren Sitzungen umfassend mit der Problematik und Lösungsmöglichkeiten beschäftigt.

Der Kostenrahmen: 50.000 Euro

Das Ergebnis hat das Gremium jetzt einstimmig beschlossen. Im ersten Schritt sollen die Glasdachflächen im Foyer-Bereich durch Markisenrollos beschattet werden, die sechs Oberlichten der Mehrzweckhalle mit dunkler Folie. Der Kostenrahmen liegt bei 50.000 Euro.

Viele Szenarien durchgespielt

Man habe zusammen mit Fachleuten sämtliche Szenarien durchgespielt, sagte Zweiter Bürgermeister Christian Mayerhofer, der die Sitzung leitete. Die Fenster an der Ostseite spielen nach seinen Worten nahezu keine Rolle für das Aufheizen der Halle, da stehe die Sonne in der Früh nur ganz kurz an.

Weitere Nachrichten aus Aschau am Inn finden Sie im OVB-Dossier.

Auf der Sportplatzseite lieber keine Rollos

Auf der Seite zum Sportplatz sei die Frage, ob Rollos dort lange halten oder beschädigt werden. Der Sportplatz werde nahezu Tag und Nacht genutzt, spielte er darauf an, dass sich dort immer wieder Jugendliche aufhalten.

Entscheidend für eine wirksame Beschattung seien ohnehin das Foyer und die Oberlichten. Andreas Kölbl (AWG) erkundigte sich nach der Wirksamkeit. Dazu Mayerhofer: Die Folien versprechen 80 Prozent weniger Sonneneinstrahlung, die Rollos 100 Prozent – und man könne gleichzeitig im Foyer hell machen.

Kommentare