Nach verheerendem Brand im Mai 2015

Moyer Hof wird wiederaufgebaut und erweitert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am 10. Mai 2015 kam es zu einem verheerenden Brand in dem leerstehenden Vierseithof.

Aschau am Inn - Ein verheerendes Feuer hatte das Wohngebäude des Moyer Hofs in Aschau verwüstet. Nun soll es wieder aufgebaut werden.

Am Dienstag beriet der Aschauer Gemeinderat über einen Bauantrag zum Wiederaufbau des Wohngebäudes des Moyer Hofs. Vorgesehen sind eine Gaststätte, vier Wohneinheiten und Parkplätzen auf dem Grundstück am Mayerweg 9. Notwendig geworden war dies nach einem Brand im Mai des vergangenen Jahres.

Verheerender Brand

Am 10. Mai 2015 kam es zu einem verheerenden Brand in dem leerstehenden Vierseithof. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl allerdings bereits komplett in Flammen. Der Feuerwehr gelang es schnell, denn Brandherd einzudämmen und ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäudeteile zu verhindern. 

Verletzt wurde niemand, es entstand allerdings ein Sachschaden von etwa 200.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei ergaben technische Ursachen für das Feuer. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung ergaben sich nicht. Am 12. Mai 2014, also fast genau ein Jahr zuvor, hatte es schon einmal auf dem Hof gebrannt. Damals brach der Brand im Stadl aus. Auch damals ergaben die Ermittlungen einen technischen Defekt als Ursache. 

Aus dem Archiv:

Löscharbeiten: Hausbrand in Aschau am Inn

Vorschlag überwiegend positiv angenommen

Der Gemeinderat habe das Projekt überwiegend "sehr positiv gesehen", so Bürgermeister Alois Salzeder. Nur drei Gegenstimmen habe es gegen den Antrag gegeben. Kritik habe es  vor allem wegen des zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommens gegeben. 

"Dort finden ja bereits jetzt viele Ausstellungen und Veranstaltungen statt", so Salzeder, so etwa der Stallweihnachtsmarkt, der auch im vergangenen Jahr dort stattfand. "Das bringt viele Leute nach Aschau, die dann meistens mit Bussen anreisen." Auch der Hof an sich sei fraglos eine Sehenswürdigkeit. "Das ist ja ein prächtiges Gebäude." Durch die geplanten Erweiterungen würde das Grundstück "enorm aufgewertet". 

Aus dem Archiv:

Stallweihnachtsmarkt auf dem Moyer Hof

Der Hof gehört dem Ehepaar Alfons Grandl-Berghammer und seiner Frau Ursula Berghammer, die diesen in den letzten Jahren ausgebaut haben.

Idee zur Renovierung 2009

Ursula Berghammer hatte den Hof von ihrer Tante Mechtilde Edtmüller geerbt. Damals stand das Ehepaar erst einmal vor der Entscheidung: „Was sollen wir damit tun?“ Beiden war klar, dass sie den Hof, der noch zehn Jahre zuvor bewirtschaftet wurde, nicht verkaufen wollten. „Im Gegenteil, wir wollten ihn wiederbeleben“, so Alfons Grandl-Berghammer. Da fehlte ihnen aber noch die zündende Idee. 

2009 kam dann aber die Idee. Das Geschäft, welches in Passau Gartenaccessoires verkaufte, schloss seine Pforten - schon war die neue Idee geboren! Das Ehepaar beschloss sich nun, selbst Besonderheiten für den Garten zu verkaufen. Nach aufwendigen Um- und Aufbauarbeiten öffnete der Moyer Hof im Juni 2010 seine neuen Tore. Das Projekt wurde von den Kunden und Gästen durchweg positiv aufgenommen.

hs

Zurück zur Übersicht: Aschau am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser