Kreisstraße MÜ37 in Aschau am Inn

Vollsperrung auf Kreisstraße vorerst aufgehoben

Aschau am Inn - Kurzes Aufatmen auf der Kreisstraße MÜ37. Ab Donnerstag, den 26. September ist dank einer temporären Aufhebung der Vollsperrung die Durchfahrt wieder möglich.  

Die Pressemitteilung im Wortlaut: 

Derzeit laufen unter einer Vollsperrung die Bauarbeiten zum Ersatzneubau des Viehdurchlasses im Zuge der Kreisstraße MÜ37 im Gemeindegebiet Aschau am Inn. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten von Betonfertigteilenmüssen die anstehenden Arbeiten zwischenzeitlich unterbrochen werden. Um die Beeinträchtigungen für den öffentlichen und vor allem den Anliegerverkehr möglichst gering zu halten, kann die Kreisstraße MÜ37 in Aschau am Inn ab Donnerstag, 26. September vorerst beschränkt wieder befahren werden.

Die weiträumige Umleitungsstrecke bleibt weiterhin beschildert und verläuft von Aschau am Inn auf der Staatsstraße 2352 zum Kreisverkehr bei Thann und von dort weiter auf der Kreisstraße MÜ 25 in Richtung Ampfing, weiter auf der Kreisstraße MÜ 40 in Richtung Söllerstadt, von der Kreisstraße MÜ 40 links auf die MÜ 15 nach Heldenstein, in Heldenstein rechts auf die MÜ 38 in Richtung Haun, von Haun weiter in Richtung München auf der B 12 und von dort wieder zurück auf die Kreisstraße MÜ 37 nach Aschau am Inn. Die Umleitungsstrecke gilt für beide Fahrtrichtungen. 

Das Landratsamt informiert darüber, sobald die Bauarbeiten wieder aufgenommen werden können und der Streckenabschnitt wieder vollständig gesperrt werden muss.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Aschau am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT