Bebauungsplan für die Jettenbacher Straße

"Wahnsinn, so weit südlich ins Feld reinzurücken"

Aschau am Inn - Die geplanten Baumaßnahmen in der Jettenbacher Straße sorgen im Gemeinderat für Ärger - insbesondere eine Änderung stößt einigen sauer auf:

Das Baugebiet "Jettenbacher Straße" ist beschlossen - und spaltet die Gemüter. Auf einer Fläche von gut 18230 Quadratmetern sollen zehn Parzellen Wohngebiet und drei Parzellen Mischgebiet entstehen, schreibt das Oberbayerische Volksblatt


Für dieses Areal bestimmte der Gemeinderat eine Änderung. Ein Abschnitt des Wohngebietes wird nun als Mischgebiet angelegt. Daniela Reingruber kritisierte diese Entwicklung heftig. Es sei ein "Wahnsinn, so weit südlich ins Feld reinzurücken". Sie sieht das Risiko, dass sich auch die anderen Grenzen des Bau-Areals verschieben. Sie sei eine erklärte Gegnerin der „Versiegelung“.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter www.ovb-online.de oder in der gedruckten Ausgabe der Heimatzeitung. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare