Pressemitteilung Don Bosco Aschau am Inn

Mit dem Führerschein ins Leben starten

+

Aschau – Über das Einparken hat er sich zuvor ein wenig Sorgen gemacht. Doch dann ging es mit Bravour! Der 20-jährige Martin Liebwein ist der erste von fünf Teilnehmern die über das Führerscheinprojekt von „Aschau integriert“ der Einrichtung Don Bosco Aschau am Inn den Führerschein erworben haben.

Alleine hätte er sich dies nicht leisten können. Doch sie ist wichtig für die berufliche Zukunft des Auszubildenden als Fachkraft im Gastgewerbe. „Ich kann den Gästen ja schlecht sagen, dass sie später frühstücken sollen“, sagt Liebwein. Der junge Mann macht seine Arbeit sehr gerne. „Es motiviert mich, wenn ich den Gästen einen schönen Tag bereiten kann“, sagt er.

Wegen der unregelmäßigen Arbeitszeiten in dem Bereich muss er flexibel sein. Dies ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln oft nicht möglich. Im Sommer ist er dann mit seiner Ausbildung fertig und kann sich sorglos auf Arbeitsplatzsuche begeben. „Dafür bin ich sehr dankbar.“ „Der Führerschein ermöglicht jungen Menschen nach der Ausbildung in den Beruf zu kommen“, erklärt P. Heinz Menz, Direktor der Salesianergemeinschaft in Don Bosco Aschau am Inn.

Vor knapp einem halben Jahr hat er daher das auf Spenden basierende Projekt ins Leben gerufen.Voraussetzung ist, dass den Jugendlichen selbst die finanziellen Mittel fehlen und sie die notwendigen Fähigkeiten zum Erwerb der Fahrerlaubnis mitbringen. „Und es ist so schön zu sehen, dass das Geld und die Mühen bei den jungen Leuten gut investiert sind.“ „Aschau integriert“ kann unterstützt werden durch Spenden oder Patenschaften.

Spendenkonto:

Salesianer Don Boscos, IBAN: DE34 7509 0300 0002 1364 22 BIC: GENODEF1M05, LIGA Bank, Verwendungszweck: Aschau integriert, Führerschein.

Weitere Informationen bei P. Heinz Menz, E-Mail: heinz.menz@donbosco-aschau.de

Pressemitteilung Don Bosco Aschau am Inn

Zurück zur Übersicht: Aschau am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT