Aufregung am Samstagmorgen

Schüsse in Aschau am Inn: Mann (28) mit Waffe sorgt für Großeinsatz - neue Details

Aschau am Inn - Ein mit einer Schusswaffe herumlaufender Mann sorgte in den frühen Morgenstunden des 1. August für einen Großeinsatz der Polizei. Auch zwei Schüsse wurden abgegeben.

Update, 11 Uhr - Pressemeldung der Polizei


Die Meldung im Wortlaut:

Am Samstagmorgen, 01.08.2020, gegen 05:35 Uhr ging am Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd die Mitteilung eines Passanten ein, dass ihm soeben im Ortsgebiet von Aschau am Inn ein Mann mit einer Schusswaffe in der Hand entgegen gekommen sei.


Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Waldkraiburg sowie umliegender Dienststellen machte sich sofort auf die Suche nach dem Mann. Nahezu zeitgleich meldeten sich Mitarbeiter einer Bäckerei in der Hauptstraße bei der Polizei und gaben an, dass ein Mann vor dem Laden sitze und eine Pistole mit sich führe.

Den eingesetzten Polizeibeamten gelang es, sich auf Sichtkontakt dem Mann zu nähern. Die Beamten erkannten, dass der Mann tatsächlich eine Schusswaffe mit sich führte.

Da er auf Ansprache völlig unkooperativ reagierte und den Anweisungen der Polizeibeamten keinerlei Folge leistete, wurden letztlich zwei Warnschüsse abgegeben. Daraufhin konnte der Mann überwältigt und festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Bei der näheren Begutachtung der Waffe stellte sich heraus, dass es sich um eine täuschend echt aussehende Schreckschusswaffe handelte. Der Mann, ein 28-jähriger Einheimischer, wurde nach seiner Festnahme zur Polizeiinspektion verbracht. Während der Fahrt leistete er massiven Widerstand, wobei jedoch niemand zu Schaden kam.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein übernahm umgehend die Ermittlungen, die in weiterer Folge von der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn geführt werden. Der 28-jährige dürfte sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden haben und wurde in eine entsprechende Fachklinik eingewiesen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung:

Große Aufregung herrschte am Samstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, im Gemeindegebiet von Aschau am Inn. Der Polizei wurde am frühen Morgen ein mit einer Schusswaffe herumlaufender Mann gemeldet. Sofort machten sich mehrere Streifenwagen der Polizei Waldkraiburg und der umliegenden Inspektionen auf den Weg nach Aschau am Inn.

Aschau am Inn: Mann mit Waffe sorgt für Aufregung

Nach kurze Absuche konnte tatsächlich ein bewaffneter Mann angetroffen werden. „Dieser zeigte sich äußert unkooperativ“, wie Carolin Hohensinn, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Anfrage von innsalzach24.de erklärte. Nachdem sich der Mann weigerte, sich auf den Boden zu legen, gaben die Beamte zwei Warnschüsse ab.

So konnte der Mann zur Aufgabe bewegt werden. Die Polizei nahm den Mann fest. „Verletzt wurde niemand. Weder der bewaffnete Mann, noch einer der eingesetzten Beamten", so Hohensinn weiter.

Eine am Samstag folgende Pressemitteilung soll weitere Details zum Ablauf und zu den Hintergründen der Tat liefern.

Leserreporter:

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google Play App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht.

Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

mz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare