Diskussion unter Kirchenvertretern

Was soll aus dem Alten Pfarrhof werden?

  • schließen

Aschau am Inn - Was passiert mit dem alten Pfarrhof? Die Frage, wie man mit dringend sanierungsbedürftigen Gebäude umgehen soll, beschäftigt derzeit die Kirchenvertreter in der Gemeinde mehr denn je.

Pater Bernhard Stiegler möchte das Pfarrhaus aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben, wie der Mühldorfer Anzeiger am Mittwoch berichtet. Seiner Ansicht nach hat sich der "Notfallplan", das Sekretariat der Pfarrei und das Büro des Pfarrers in das Pfarrheim zu verlagern, bewährt. Stiegler hat offenbar auch die zuständigen Stellen beim Erzbischöflichen Ordinariat auf seiner Seite. Angeblich wurde sogar bereits schriftlich angekündigt, dass man einem Bauantrag für eine mögliche Sanierung nicht zustimmen werde.

Kirchenpfleger Matthias Salzeder sieht das Ganze laut dem Bericht jedoch anders. Er wolle "keine Entscheidung, die man später bereuen könnte" - und tritt deswegen in Sachen Entscheidung auf die Bremse. Vor allem die Fragen zwecks Unterbringung einer Jugendgruppe oder der Fall, dass ein pastoraler Mitarbeiter in Zukunft eine Wohnung braucht, beschäftigen ihn. Deswegen würde er das Haus gerne sanieren lassen und dann vermieten, um im Fall der Fälle reagieren zu können. Doch dies ginge nur mit Hilfe des Ordinariats.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Wunder (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Aschau am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser