Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mauer vorsorglich eingerissen

Nach Crash in Werkstattgebäude in Aschau am Inn: Flüchtiger Fahrer (19) stellt sich

Aktuell laufen die Bergungsarbeiten des Fahrzeugs.
+
Die Bergungsarbeiten des Fahrzeugs sind erfolgreich vonstattengegangen.

Aschau am Inn - Die Feuerwehren aus St. Erasmus, Aschau und Au am Inn sowie der Rettungsdienst und die Polizei aus Waldkraiburg wurden in der Nacht zum Donnerstag (14. Juli) in die Hauptstraße nach Aschau alarmiert.

Update, 17.30 Uhr - Flüchtiger Fahrer (19) stellt sich

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Wie bereits am berichtet wurde, kam es in der Nacht zum Donnerstag (14. Juli) zu einem Verkehrsunfall in Aschau.

Die beiden Fahrzeuginsassen entfernten sich dabei zunächst unerkannt, wobei die Polizeibeamten vor Ort fußläufig die Verfolgung des 14-jährigen Beifahrers aufnehmen konnten. Dieser konnte letzten Endes auch gestellt werden. Zum Fahrzeuglenker konnte der 14-Jährige bis dahin nur sagen, dass es sich um einen 19-jährigen Bekannten handeln soll. Das Fahrzeug wurde aus diesem Grund sichergestellt und die Spurensicherung hinzugezogen.

Am Vormittag des Donnerstags gegen etwa 10 Uhr stellte sich der 19-Jährige schließlich aufgrund des enormen Fahndungsdruckes selbstständig und persönlich bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg.

Im Rahmen der anschließenden Vernehmung und weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 19-jährige das Fahrzeug nicht nur ohne jede Anmeldung, Zulassung und Versicherung sondern auch noch ohne entsprechende Fahrerlaubnis geführt hatte. Vor Ort wäre er in Panik geraten und deshalb geflüchtet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Das Fahrzeug selbst konnte gegen schließlich in Zusammenarbeit zwischen THW, Feuerwehr Aschau und Polizei geborgen werden. Die Mauer der Werkstatt musste vorsorglich eingerissen werden. Das Dach wird nun von einem provisorischen Stützpfeiler gehalten. Die Schadenshöhe kann nicht abgeschätzt werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Update, 16.30 Uhr - Bergung des Fahrzeugs - Gebäude teils eingestürzt

Ersten Informationen von vor Ort zufolge befand sich die Feuerwehr aus Aschau am Inn am Unfallgeschehen, um die Bergung des Fahrzeugs vorzunehmen, welche erfolgreich vonstattenging. Des Weiteren berichteten Augenzeugen, dass das Gebäude aufgrund des heftigen Zusammenstoßes mittlerweile teils eingestürzt ist.

Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli

Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli
Unfall bei Aschau am Inn in der Nacht zum 14. Juli © fib

Update, 10.03 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 14. Juli ereignete sich gegen 1.30 Uhr ein Verkehrsunfall an der Staatsstraße 2352 bei Aschau am Inn. Ein 19-jähriger Waldkraiburger, mit einem 14-jährigen Beifahrer, war mit einem nicht zugelassenen und versicherten Honda mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Er verlor dabei die Kontrolle über den Wagen, kam rechts von der Fahrbahn ab und riss in einer Grünfläche eine Hecke aus der Verwurzlung aus.

Anschließend krachte er mit dem Wagen in ein angrenzendes Werkstattgebäude. Der junge Mann und der Beifahrer entfernten sich danach fußläufig vom Unfallort. Das Gebäude ist laut THW einsturzgefährdet, deshalb konnte das Fahrzeug noch nicht entfernt werden. Die Feuerwehr Aschau war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort.

Die Ermittlungen zur Tat und zur Fahrereigenschaft dauern derzeit noch an. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, soll sich bitte bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg unter der Tel.:08638-94470 melden.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Update, 8.58 Uhr - Haus offenbar stark einsturzgefährdet

Nach weiteren Informationen von vor Ort soll das Haus stark einsturzgefährdet sein. Die Straße wurde deshalb halbseitig für den Verkehr gesperrt.

Erstmeldung

Ein Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Hauswand, der Fahrer flüchtete. Ein Augenzeuge sah Personen in ein Maisfeld gehen und es wurde vermutet, dass es sich dabei um den Fahrer handelt. Das Maisfeld wurde von den Feuerwehrlern umstellt und danach mit einer Drohne mit Wärmebildkamera abgesucht.

Drohne der Feuerwehr.

fib/Eß

Kommentare