Arrivederci, Hans!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Im Januar 1977 kam Hans Bichlmaier als junge Aushilfe an die Graslitzer Grundschule, der er seitdem treu blieb. Jetzt wurde der langjährige Rektor in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet.

Jetzt wurde der langjährige Rektor der Schule in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet, den er aus gesundheitlichen Gründen Anfang des Jahres antreten musste.

Mit Liedern und Tänzen, Gedichten und sportlichen Einlagen bereiteten Kinder und Lehrerkollegium um Schulleiterin Lydia Partsch dem 59-jährigen Pädagogen einen herzlichen Abschied und gaben ihm viele gute Wünsche in den Ruhestand mit. Erinnerungen an die Zeit als Lehrer und Schulleiter wurden in einer Bilderschau wachgerufen. Und Hans Bichlmaier wurde, mit Ranzen und Schultüte ausgestattet, bei einem Quiz noch einmal wie ein Schulbub getestet, ehe ihm die Kolleginnen mit einem Lieder-Potpourri "Arrivederci, Hans" sagten.

Der Chor der Grundschule und alle Klassen hatten Lieder, Tänze und Gedichte zum Abschied von Hans Bichlmaier einstudiert, der einen "Grasi-Hit" zum Besten gab und vorübergehend noch einmal selbst die Schulbank drücken musste.

Die Wertschätzung für Hans Bichlmaier kam auch in den Grußworten zum Ausdruck. Zweiter Bürgermeister Harald Jungbauer, der zusammen mit Drittem Bürgermeister Reinhard Babiak die Stadt vertrat, zeichnete den ehemaligen Rektor, in dessen Amtszeit die Sanierung der Schule gefallen war, als "erfahrenen und verdienten Pädagogen, wohlwollenden Berater der Eltern und "väterlichen Freund, der voller Geduld, Güte und Verständnis für die Kinder da war". Einen Rektor mit "einem großen Herz für die Kinder" nannte Elternbeiratsvorsitzender Cetin Günes den ehemaligen Schulleiter.

Schulrat Hans Wax zeichnete die Schullaufbahn Bichlmaiers nach, der 1977 an die Schule kam, Betreuungslehrer für Lehramtswärter war, dann Beratungslehrer, seit 1995 Konrektor, seit 1998 Rektor. In dieser Zeit habe er etwa 1000 Schüler unterrichtet, viele Neuerungen erlebt, mitgetragen und mitgestaltet. Bichlmaier sei immer ein ruhiger, sachlicher, fairer Partner mit einer guten Portion Humor und fachlicher Kompetenz gewesen, und "ein Mensch, der die Menschen mag" und diese Eigenschaft in die Schule hinein getragen habe.

Wax sprach Bichlmaier seinen Dank aus, ebenso wie dem Kollegium und Mitarbeitern, die die Schule während der Krankheit des Rektors in dessen Sinne weitergeführt hatten.

So viel Lob freue und beschäme ihn, so Bichlmaier, der allen Wegbegleitern, Kolleginnen, Mitarbeitern, Rektorenkollegen und Schulräten, und nicht zuletzt den Kindern dankte und sich mit einem Lied verabschiedete. "Echte Grasis kann niemand trennen, echte Grasis sind nie allein..." nach einem alten Schlager von Franz Beckenbauer gefiel den Kindern so gut, dass sie eine Zugabe forderten und auch bekamen. An den Rektor im Ruhestand Hans Bichlmaier wird in Zukunft auch dieses Lied erinnern. Es soll "unser neuer Grasi-Hit werden", wie Lydia Partsch sagte.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser