"Angestrebter Gewinn wird erreicht"

Waldkraiburg - Einen Überschuss von 272.000 Euro will der städtische Eigenbetrieb Abwasserentsorgung in diesem Jahr laut Wirtschaftsplan erreichen.

Alles deutet darauf hin, dass dieses Ergebnis "locker erreicht wird", so Herbert Lechner von den Stadtwerken bei der Vorlage des Berichts für das erste Halbjahr im Werkausschuss. Zwar liegen in den ersten beiden Quartalen die betrieblichen Erträge mit 2,37 Millionen Euro um etwa 120.000 Euro unter dem Planansatz. Gleichzeitig unterschreiten die tatsächlichen Aufwendungen den Ansatz im Wirtschaftsplan sogar um mehr als 170.000 Euro.

Im ersten Halbjahr 2010 leiteten die Sondervertragskunden aus der Wirtschaft gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12.000 Kubikmeter mehr Abwasser in die Kläranlage. Das entspricht bei einer Gesamtmenge von fast 180.000 Kubikmeter fast acht Prozent. Die Erlöse (624.000 Euro) blieben unter den Werten des Vorjahres. Das hängt mit dem geringeren Verschmutzungsgrad zusammen und den Vorkehrungen der einleitenden Betriebe bei der Voreinigung. Bei der Gesamtdurchflussmenge haben sich keine Veränderungen gegenüber dem Vorjahr ergeben.

Im kommenden Jahr 2011 strebt der Eigenbetrieb Abwasserentsorgung einen Jahresüberschuss von 361.000 Euro an. Im Wirtschaftsplan sind Erträge in Höhe von 5,154 Millionen Euro angesetzt.

Der Vermögensplan weist Investitionen in Höhe von 265.000 Euro aus, die hauptsächlich für Erweiterungen des Kanalnetzes und Hausanschlüsse ausgegeben werden. Die Neuaufnahme von Krediten ist nicht notwendig. Durch die Tilgung von 430.000 Euro geht die Verschuldung deutlich zurück.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser