Ärger mit fahrendem Volk: Suche nach Lösungen

  • schließen

Waldkraiburg - Anlieger des Stadion-Parkplatzes sind von den "Landfahrern" genervt. Sie sorgen sich um die Sicherheit. Bürgermeister Siegfried Klika sucht nach einer Lösung.

Die Anlieger des Stadion-Parkplatzes beschwerten sich im Bürgermeistergespräch für den Stadtteil Waldkraiburg-Nord über "Landfahrer", die widerrechtlich den Bereich der Jugendverkehrsschule in Beschlag genommen hatten. Nicht zum ersten Mal seien die Landfahrer in das geschlossene Wohngebiet eingedrungen.

Sowohl die unhygienischen Verhältnisse um solche Lager als auch die Sicherheit macht den Anwohnern zu schaffen. Forderungen nach einem anderen Platz in der Stadt, wo das "fahrende Volk" parken kann, wurden laut. "Wir versuchen, die Belastungen so gering wie möglich zu halten", erklärte Bürgermeister Siegfried Klika.

Die Holzhammermethode möchte er nicht anwenden, sondern behutsam an die Sacher herangehen. Eine Räumung durch die Polizei sei nämlich nicht in die Tat umzusetzen. "Da finden sie niemanden, der seine Unterschrift drunter setzt", betonte Klika.

Geprüft wird momentan eine ähnliche Vorrichtung wie am Mühldorfer Volksfestplatz, wie Wolfgang Weinbauer von den Stadtwerken berichtete.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im Mühldorfer Anzeiger oder auf ovb-online.de.

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser