13.000 Schub - 40.000 Kegel

+
Bei der Siegerehrung (von links): Kristian Milde (Betriebe), SKV-Sportwart Rudi Golder, SKV-Vorsitzender Günter Kneidl, Dritter Bürgermeister Reinhard Babiak, Peter Ebert (Sportkegler Gummiwerk), Johann Christian (Vereine), Werner Gabriel (Stammtische "Kegelhaie 1" vom Siegerteam der Hobbykegler).

Waldkraiburg - 256 Starter machten 13.000 Schub in einer Woche und brachten 40.000 Kegel zum Fallen. Die Waldkraiburger Stadtmeisterschaft im Kegeln ist eines der größten Turniere weit und breit.

Elf Mannschaften mehr als bei der "Premiere" im vorigen Jahr, also 64 Teams, nahmen diesmal an der Stadtmeisterschaft auf der Anlage im Eisstadion teil. Dritter Bürgermeister Reinhard Babiak, die Vorstandschaft des Sportkegelvereins (SKV) und die "Kegler-Wirtin" Christl Hartmann hatten den Wettbewerb mit Profi- und Hobbykeglern wieder organisiert. Der SKV stellte die Bahnen zur Verfügung. Schirmherr des Turniers war Bürgermeister Siegfried Klika.

Sein Vertreter Reinhard Babiak freute sich bei der Siegerehrung über die Steigerung der Teilnehmerzahlen gegenüber dem Vorjahr. Damit ist man dem ehrgeizigen Ziel von 100 Teams wieder "nähergerückt". Als "Wermutstropfen" sieht Babiak an, dass sehr wenige VfL-Sportler mitkegelten.

Zwei Wanderpokale, des Ersten und des Dritten Bürgermeisters, wurden ausgekegelt: Um eine Trophäe kämpften die Sparten "Stammtische, Vereine und Betriebe", um die andere die "aktiven" Sportkegler-Teams. Die Pokale für die besten Einzelkegler stellte Christl Hartmann zur Verfügung; Präsente gab es auch für die "Kegelschoner" und die Wirtin. Reinhard Babiak, SKV-Vorsitzender Günter Kneidl und SKV-Sportwart Rudolf Golder übergaben die Urkunden und Pokale.

Bei den Mannschaften der "Betriebe" belegte Dickow Pumpen mit 784 Kegel den ersten Platz. Zweiter wurde Stadtbau 3 (754) vor Nigu Chemie 1 (727), Eon Ruhrgas 1 (701), Stadtbau 1 (700). Einzelsieger in dieser Wertung Dr. Sebastian Erder mit 227 Kegel vor Alfons Haindl (220), Herbert Pokorny (218), Kristian Milde (217) und Reinhard Babiak (216).

Sieger bei den "Vereinen" wurden die Banater Schwaben 1 mit 755 Kegel vor Netzsch Eisstock (723), Eisschützen Erasmus (710), Mütterzentrum 1 (695) und Mütterzentrum 2 (694). In der Einzelwertung kam Johann Christian mit 219 Kegel auf den ersten Platz, dahinter folgten Sonja Kneidl (211), Michael Hoffmann (210), Holger Becker (206), Karl Koru (205).

Die Stammtisch-Meisterschaft gewann das Team "Kegelhaie 1" mit 790 Kegel. Diese Mannschaft sicherte sich somit auch den Wanderpokal der "Hobbykegler". Zweiter wurde "Kegelhaie 2" (767) vor Viel Holz Damen (764), Südstall (756), "Einer steht immer" (724). Sieger im Stammtisch-Einzel wurde Peter Ebert mit 242 Kegel vor Reinhard Kölbl (234), Mike Kögler (218), Ingrid Becker (209) und Vera Gabriel (209).

Unter den SportkeglerMannschaften schob Gummiwerk Kraiburg mit 887 Kegeln am besten und durfte dafür den Wanderpokal der aktiven Kegler in Empfang nehmen. Zweiter wurde Viel Holz 1 (857), 3. Weiß-Blau-Eintracht Damen (853), 4. Netzsch 1 (816), 5. Weiß-Blau-Eintracht 1 (808). Einzelsieger wurde in dieser Klasse Sigi Beier mit überragenden 259 Kegel vor Herbert Pokorny (237), Rainer Schenk (234), Bruno Forgo (233) und Peter Ebert (232).

Pokale gab es auch für die beste Dame und den zielsichersten Herren unter den "Hobby-Keglern". Dies waren Ingrid Becker von "Viel Holz Damen" mit 209 Kegel und Reinhard Kölbl von "Südstall" mit 234 Kegel. Die beste Sportkeglerin war Erika Klatt (229).

bac/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser