"Zsammgwürfelt" in den Oman

+

Neumarkt-St. Veit - Wie kommt ein Blasmusiker in das Sultanat Oman? Entweder über viele Ecken oder durch Zufall.

Entweder über viele Ecken oder durch Zufall. Beides trifft für fünf Musiker zu, vorwiegend aus dem nördlichen Landkreis stammend, die in das Sultanat reisen, um quasi als Blasmusik-Missionare bayerisches Liedgut näher zu bringen.

"Die Z'sammg'würfelten" nennt sich das Quinett, das vorher noch nie in dieser Besetzung zusammen gespielt hat. Stefan Weindl (Trompete) und Werner Bondl (Posaune) sind bekannt als Musiker der Stadtkapelle Neumarkt, Josef Asanger (Trompete) und Alois Grob (Horn) kennt man von Sepp Eibelsgrubers Kapelle, aus Österreich kommt die Verstärkung mit der Tuba, Musikstudent Josef Fröschl.

Fröschl springt sozusagen für den Oberbergkirchener Markus Mayer ein, ebenfalls Tubist, über den der Kontakt gelaufen ist. "Im Frühjahr 2009 bin ich vom Grand Hyatt Hotel Maskat per E-Mail gefragt worden, ob wir nicht Lust hätten, im Oman, in der Hauptstadt Maskat, im Grand Hyatt Hotel ein Oktoberfest zu spielen." Jeden Tag wird abends vier Stunden bayerische Blasmusik gespielt, "zur Unterhaltung von exklusiven Gästen des Hyatt Hotels", erzählt Mayer.

Das Hyatt Maskat war auf ihn gekommen, da Josef Eder, der Bruder des Habersamer Wirtes Robert Eder, Mayers Kontaktdaten nach Maskat weitergegeben hatte. "Josef Eder ist Chefkoch im Grand Hyatt in Berlin, steht daher in Verbindung mit Maskat", erklärt Mayer die Verbindungen ins Sultanat.

Das Oktoberfest wurde von Hyatt Maskats General Manager ins Leben gerufen, da es ab Herbst 2009 Flugverbindungen der expandierenden Oman-Air-Fluglinie nach Frankfurt und München gibt, weiß Markus Mayer. Tanzlmusi und altbairisches Liedgut werden zu hören sein. "Wir werden uns anstrengen, das bayerische Brauchtum in dieser noch unerschlossenen Region würdig zu vertreten", haben sich die Musiker zum Ziel gesetzt, wenn sie am kommenden Montag in den Flieger steigen.

Mayer bedauert zwar, dass er selbst nicht auf die arabische Halbinsel mitreisen kann ("Mein Urlaubskontingent ist erschöpft") erhofft sich aber durch den Kontakt, dass dies nicht die letzte Anfrage aus dem arabischen Raum sein wird.

je/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser