Am Weiher ließ sich's gut feiern

+
Bild links: Sekundenbruchteile nach dem Rekord von 14 Tragerln in einer Minute bricht der Bierkastenstapel der "Supernasen" ein.

Zangberg -Sonne und Wärme, bis dahin lange vermisst, lockten die Besucher aus nah und fern zuhauf ins Freie und so herrschte beim Zangberger Dorfweiherfest auf dem Platz unterm Maibaum den ganzen Tag über dichtes Gedränge.

Dort fanden Veranstalter wie Besucher nach Fertigstellung des Feuerwehrhauses und des Vereinsanbaus erneut verbesserte Bedingungen vor. Von der Grillsau blieb nach kurzer Zeit nur noch das Gerippe, und abends ging am Grillstand das Essen aus. Verhungern aber musste niemand. Internationale Spezialitäten gab es bis in die Nacht hinein. Neu waren Milchshakes und Pizza. Wer Spiel, Spaß und Sport suchte, fand vielerlei Möglichkeiten: Schafkopfmeisterschaft, am Rennsimulator fahren, Dartwerfen, Nüsseschlagen, Massßkrugschieben, Biertragerl der Breite nach Stapeln, Speedgoal-Fußballschießen und Hufeisenzielwerfen. Mit am schönsten ist das Dorfweiherfest für die Kinder. Von den Kleinsten bis zu den Jugendlichen war alles versammelt. Zuerst zeigten die Kindergartenkinder vor vielen Bewunderern Szenen und Tänze aus ihrem Wikingerprojekt. Dann wurden sie beim Malen und Basteln betreut, konnten Schifferl vom Stapel laufen lassen. Auch der Bach übte seine Anziehungskraft aus, wobei es zuweilen nicht nur nasse Füße gab. Bild links: Sekundenbruchteile nach dem Rekord von 14 Tragerln in einer Minute bricht der Bierkastenstapel der "Supernasen" ein.

Mühldorfer Anzeiger/re

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser