Wasserversorgung: Konzept bis 2021 beschlossen

Neumarkt-St. Veit – 14 Frauenhaselbacher sind für eine dezentrale Wasserversorgung, neun wollen den Anschluss an das städtische Wasser, ein Haushalt enthielt sich.

Dies berichtete Bürgermeister Erwin Baumgartner bei der Stadtratssitzung, in der der Stadtrat schließlich das Wasser- und Abwasserkonzept bis 2021 verabschiedet hat. Nach wie vor herrscht also keine Einigkeit im Neumarkts Gemeindeteil im Norden, wie die geheime Abstimmung ergeben hat.

Wie jedoch Bürgermeister Baumgartner informierte, arbeiteten die Brunnenbesitzer in Frauenhaselbach derzeit ein Konzept aus, wie denn eine Eigenlösung aussehen könne. Doch mahnte Baumgartner an: „Dieses Konzept muss von allen Anliegern getragen werden, muss eine sichere Versorgung gewährleisten und darf kein Abenteuer werden.“

Vor allem eine „friedliche Lösung“ sprach Baumgartner an. Grundsätzlich aber habe die Stadt keinen Einwand gegen eine eigene Lösung, da sie sich viel Geld sparen würde. „Bei Fragen der Aktivisten von Frauenhaselbach stehen wir zur Verfügung“, bot er an.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser