„Haut ganz schee nei“ - Volksfestauftakt in Neumarkt

+

Neumarkt-St. Veit – Herrliche Trachten, bayerische Blasmusik und schließlich doch noch ein weißblauer Himmel: Der Volksfestauftakt in Neumarkt stand unter einem guten Stern.

„Wenn das Wetter so bleibt, wären wir schon zufrieden“, meinte Festwirt Josef Zens vor dem Volksfestauszug. Und der war prominent besetzt. Denn nicht nur, dass sich das Bürgermeisterehepaar Hilde und Erwin Baumgartner sowie Anneliese und Josef Zens in Schale geworfen hatten. Auch die Vertreter der Brauerei Aldersbach samt Weißbierkönigin Anita Böcklbauer wollten den Auszug nicht verpassen.

Gute Laune brachte nicht nur das Neumarkter Stadtoberhaupt mit, auch wenn er bei seinen 4,5 Schlägen (vergangenes Jahr waren es drei) etwas etwas gepritschelt hatte. Die Neumarkter Blaskapelle übertrug mit bayerischer Blasmusik die gute Stimmung auf ein volles Zelt an diesem ersten Volksfesttag. Stimmungsvoll bereits der Auftakt am Hubensteiner Brunnen, wo sich die Neumarkter Vereine vor dem Auszug versammelt hatten und die Blaskapelle um Sepp Eibelsgruber ein Standkonzert spielte.

Volksfestauftakt in Neumarkt-St. Veit

„Haut ganz schee nei“, meinte Kulturreferent Walter Jani jedoch nach der Kostprobe der ersten Mass Bier, die mit sechs Prozent Alkohol dem Anspruch eines süffigen Festbieres mehr als gerecht wird. Doch auch wer in der kommenden Woche zu tief in den Krug schaut: Ein kostenloser Heimbringservice steht auch heuer zur Verfügung.

Von einem Novum berichtete gestern Volksfestmanagerin Barbara Niedermaier. Die Schausteller und Standbesitzer vor dem Zelt haben sich bereit erklärt, zusätzlich zu den verbilligten Fahrten am Mittwoch und Freitag Sonderaktionen anzubieten – abzulesen an den Plakaten an den jeweiligen Fahrgeschäften. Werktags wechseln sie sich dabei ab, um den Vergnügungspark noch attraktiver zu machen.

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser