Turnhalle wegen Wassereinbruchs geschlossen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Betrieb der Turnhalle ist nicht möglich - so heißt es auf einem Schild an der Eingangstür. Wie es künftig mit der Halle weitergeht, damit müssen sich Bauausschuss und Stadtrat auseinandersetzen.

Neumarkt-St. Veit - Die alte Turnhalle bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Es sei kein statisches Problem, aber im Durchgangsbereich komme Wasser herunter, so Bürgermeister Erwin Baumgartner.

Ebenso schwer wiegen die Argumente für die Umwelt. So lasse es sich nur schwer vereinbaren, dass die Schule für viel Geld energetisch saniert werde, während gleichzeitig in der alten Turnhalle das Geld buchstäblich zum Fenster rausgeheizt werde. "Das ist nicht vertretbar", sagt Bürgermeister Erwin Baumgartner. Zum Teil ist die Turnhalle mit Glasbausteinen versehen, unter modernen energetischen Gesichtspunkten nicht akzeptabel.

Die Vereine sind über die Entscheidung bereits informiert.

"So lange es so kalt ist, bleibt die alte Turnhalle geschlossen. Dann müssen wir schauen, wie es weitergeht", sagt Bürgermeister Erwin Baumgartner. Gebaut wurde die alte Turnhalle zwischen 1961 und 1965. Für den Schulsport ist sie nicht mehr im Einsatz, Freizeitgruppen treffen sich dort zum Sport. Konkrete Pläne gibt es noch nicht, das hat Baumgartner auch schon bei der Bürgerversammlung mitgeteilt. Für den Schulsport oder die Trainings des TSV wird die Turnhalle nicht benötigt. Kostenlos bietet die Stadt Freizeitkickern oder Volleyballspielern die Nutzung der alten Turnhalle an. Ob sich die Stadt weiterhin den Luxus einer Turnhalle eigens für den Freizeitbedarf leisten und Geld für eine Sanierung bereitstellen will, wird sich zeigen. Denn in einer der nächsten Sitzungen wird der Bauausschuss und schließlich der Stadtrat vor der Entscheidung stehen: Die alte Turnhalle sanieren oder das Geld besser für den Erhalt der neuen Halle investieren. hi

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser