Unfall bei Schönberg 

"Vollgetankt" Auto in den Graben gesetzt

Schönberg - Unverletzt und ohne sein Auto zu demolieren landete ein 31-Jähriger im Straßengraben. Den Grund für den unfreiwilligen "Umweg" fand die Polizei schnell: 

In der Nacht auf Donnerstag, den 14. Dezember, teilte ein Anwohner bei der Polizei in Mühldorf einen Unfall in Schönberg mit. Nach Angaben des Zeugen hat sich ein Auto im Straßengraben festgefahren und versuchte nun sich wieder zu befreien.

Bis zum Eintreffen der Streife war es dem Autofahrer, einem 31-jährigen Ungarn aus dem südlichen Landkreis Mühldorf gelungen, sein Fahrzeug aus dem Straßengraben zu befreien. Bei der durchgeführten Kontrolle konnte jedoch schnell der vermeintliche Grund für den Fahrfehler festgestellt werden. Der Ungar hatte zu viel getrunken und einen Promillewert deutlich über der Straftatengrenze von 1,1 Promille. Auf Grund der Feststellung wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein noch vor Ort sichergestellt. 

Weil kein Schaden entstanden ist, muss sich der Mann jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten und wird wohl neben einer empfindlichen Geldstrafe mit einem längeren Fahrerlaubnisentzug rechnen müssen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Schönberg (Oberbayern)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser