Paten ließen sich lange bitten

+

Neumarkt-St. Veit - Schwerste Bedingungen fanden die Teisinger Feuerwehrler im Gasthaus Mittermaier in Feichten vor, als sie die dortigen Kameraden zur Übernahme des Patenamtes zum 100-jährigen Jubiläum baten.

Unmengen von Bier brachten sie in die Gaststube und Feichtens Vorstand trug seine Bitte sogar kniend vor.

Trotz einer Vorführung mit eigener Band, der „Bitter Teising“, plus Gesangsduo und schlanken Gogo-Girls mussten Teisings Kommandanten und Vorstände knifflige Brandaufgaben mit und an Löschwagen lösen.

Als die Teisinger Damen mit der ganze Palette aus Udo Jürgens Kuchensong im Saal aufkreuzten und diese  verteilten, signalisierte Feichtens Vorstand so etwas wie Bereitschaft zur Übernahme.

Teisinger Paten-Bitten

Der Vorstandschaft, dem Schirmherrn und den Festjungfern des Jubelvereins blieb aber das Scheitlknien nicht erspart, wobei Sie noch mit weichgekochten Suppenbuchstaben Texte schreiben mussten. 

Mitternacht musste noch kommen, ehe die Feichtener nach zähen Verhandlungen ihre Teisinger Kameraden erhörten und sich endlich bereit erklärten, ihnen den Gödn zu machen.

nz

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser