Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Bebauungspläne für Oberbergkirchen

Bunter Vogel verhindert Gewerbegebiet "Ziegelberg I"

Oberbergkirchen - Vorerst kann in der alten Lehmgrube kein neues Gewerbegebiet gebaut werden. Der Grund: Ein bunter Vogel hat sich dort angesiedelt.

Weil sich der sogenannte Bienenfresser in der alten Lehmgrube angesiedelt hat, entsteht dort vorerst kein neues Gewerbegebiet, wie das OVB berichtet. 

Das sogenannte Anbindegebot besagt, dass mindestens ein Abstand von 200 Metern zu den Nestern des Bienenfressers eingehalten werden muss und verhindert damit den Ausbau.

Nun plant die Gemeinde eine Fotovoltaikanlage auf den freien Flächen, dafür ist keine Anbindung nötig. Noch ist aber nichts endgültig: Ob der Bienenfresser sich dauerhaft ansiedelt, muss abgewartet werden.

Den ganzen Artikel lesen Sie in Ihrer OVB Heimatzeitung oder unter ovb-online.de.

Rubriklistenbild: © dpa / Darek Delmanowicz

Kommentare