158 Teilnehmer!

Rekordbeteiligung beim 11. Niedertaufkirchener Gemeindelauf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
1 von 99
2 von 99
3 von 99
4 von 99
5 von 99
6 von 99
7 von 99
8 von 99

Niedertaufkirchen - Am vergangenen Samstag begrüßten Skiclubvorstand Karl Bischoff mit seinem Team und Bürgermeister Sebastian Winkler 158 Teilnehmer zum Gemeindelauf.

Bei ungewöhnlich hohen Temperaturen durchlief das Hauptfeld die Strecken von 3200 m oder 6200 m durch traumhafte Natur auf Wald und Wiesenwegen an Bächen entlang durch die Fluren des oberbayerischen Ortes. Zu den auch aus Oberösterreich und Salzburg angereisten Sportlern gesellten sich die im Ort lebenden Flüchtlinge aus Somalia und Afghanistan als Läufer, Betreuer und Zuschauer, was dem Ganzen sogar einen interkontinentalen Hauch verlieh. Obwohl die Spitzenläufer wieder ungewöhnlich gute Zeiten erreichten, blieben dem Veranstalter Unfälle oder hitzebedingte Ausfälle erspart. Das Clubteam hatte die Athleten nicht nur mit Getränkestationen an der Strecke fürsorglich unterstützt. 

Die ersten Läufe starteten die Bambini ab 3 Jahre bis hin zur Jugend bis 20 Jahre in 8 Altersklassen, welche unterschiedlich lange Strecken liefen und dann noch nach männlich und weiblich getrennt gewertet wurden. Im Hauptfeld suchten die Damen und Herren auf der 6200 m langen Strecke in je vier Altersklassen ihre Meister, die Hobbyläufer bewältigten die Länge von 3200 m ebenfalls problemlos. 

Die gesamte Atmosphäre an diesem heißen Samstagnachmittag war familiär und freundschaftlich, und die Sportfamilie aus nah und fern genoss auch die schattigen Plätze unter den aufgestellten Schirmen beim Schützenheim zum Plaudern und Erfrischen, was auch noch nach der Siegerehrung eine Zeitlang anhielt. Bei der Siegerehrung, die Karl Bischoff mit seinen Vorstandsmitgliedern vornahm, versprachen die Teilnehmer alle, am 12. Gemeindelauf im nächsten Jahr wieder mitzumachen. Einen Auszug aus der Siegerliste entnehmen Sie dem Mühldorfer Anzeiger.

nz

Zurück zur Übersicht: Niedertaufkirchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare