Gemeinde zufrieden

Erfolgreich erprobt: Mittagessen in der Kita bleibt

  • schließen

Niedertaufkirchen - Gute Nachrichten für Eltern mit kleinen Kindern: Es wird weiterhin ein Mittagessen in der Kita geben.

In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Gemeinderat, dass nach einer Probephase, die Ende des Jahres beendet worden wäre, das Mittagessen in der Kindertageseinrichtung weiter anzubieten. 

Eltern fragten nach Angebot

Der Entschluss zur Probephase war auf der Sitzung des Gremiums im Juli gefasst worden. Wie der Neumarkter Anzeiger berichtete, war die Leitung der Einrichtung damals auf die Gemeinde zugegangen. Eltern hätten nachgefragt, ob künftig ein Mittagessen angeboten werden könnte

Das Essen kann von einem regionalen Lieferanten servierfertig geliefert werden. Die Essen können sogar nach einem abwechslungsreich gestalteten Essensplan und einer entsprechenden Vorlaufzeit ausgewählt und bestellt werden. Jede Mahlzeit kostet etwa 2,50 Euro.

Umsetzbarkeit musste geprüft werden

"Es musste geklärt werden, ob sowohl das Angebot seitens der Eltern und Kinder angenommen wird, wie zufrieden man damit ist und ob es sich auch für den Lieferanten rentiert", erklärte Georg Wagenbauer, Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Rohrbach, zu der Niedertaufkirchen gehört, gegenüber innsalzach24.de.

Daneben waren noch ein erneuter Antrag zur vierten Änderung der Ortsabrundungssatzung für den Ortsteil "Arbing" und ein Antrag auf isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "Einfeld II" beim Anwesen Ringstraße 1 Thema.

Ebenfalls lesenswert zum Thema:

In Aschau gab es Anfang des Jahres Ärger mit problematischen Kindern in der Mittagsbetreuung. "Da wird anderen ins Essen gespuckt und damit herumgeworfen", klagte Bürgermeister Alois Salzeder. In Mühldorf gab es im vergangenen Jahr große Aufregung um das Mittagessen für die Kindergärten. Es ging das Gerücht um, dieses sollte nach einer Umstellung über 300 Kilometer weit von Graz angeliefert werden. Das stellte sich dann aber als falsch heraus und die Wahl fiel ohnehin auf eine andere Lösung.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Niedertaufkirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser