Niederbergkirchen ist Zeltlagermeister

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Jugendfeuerwehr Niederbergkirchen beim Zielspritzen mit der Kübelspritze in der "Königsdiziplin", dem Crosslauf.

Mühldorf/Niederbergkirchen - 225 Teilnehmer aus 21 Feuerwehren erlebten ein tolles Wochenende im Feuerwehrausbildungszentrum in Mühldorf.

Viele spannende Wettbewerbe, eine alkoholfreie Cocktailbar, ein großes Lagerfeuer und ein Feldgottesdienst bildeten den Rahmen des Zeltlagers.

"Das 35. Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Mühldorf ist eröffnet, ich wünsche euch allen viel Spaß". Mit diesen Worten gab die Kreisjugendgruppensprecherin Tonia Reinhard aus Heldenstein zusammen mit Kreisbrandrat Karl Neulinger und Kreisjugendwart Michael Matschi den Startschuss für ein tolles Wochenende der Feuerwehrjugend im Ausbildungszentrum in Mühldorf.

Die 124 Jungen, 39 Mädchen und 62 Betreuer aus den 21 Feuerwehren Altmühldorf, Ampfing, Au, Ebing, Haag, Heldenstein, Kraiburg, Lauterbach, Mettenheim, Niederbergkirchen, Oberbergkirchen, Oberneukirchen, Pürten, Rattenkirchen, St. Erasmus, Taufkirchen, Weidenbach, Winden, Stefanskirchen, Zangberg und Zeiling konnten sich drei Tage bei einem aktionsreichen Freizeitprogramm betätigen.

Beim Lasergewehrschießen auf Biathlonscheiben und dem Dartturnier der Mannschaften, das von Kreisbrandrat Karl Neulinger und Kreisjugendsprecherin Tonia Reinhard durchgeführt wurde, trafen die Niederbergkirchener am besten auf die Zielscheiben.

Die Vier-mal-50-Meter- Schwimmstaffel im Mühldorfer Freibad gewann die Jugendgruppe aus Au und beim Masskrugschieben waren die Zangberger nicht zu schlagen. Die Jugendgruppe aus Winden hatte die schärfsten Schützen an der Fußball-Geschwindigkeitsmessanlage und das Völkerballturnier gewann die Jugendfeuerwehr Oberneukirchen. Als beste Rätselrater erwies sich auch in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Rattenkirchen, die auf fast alle Fragen von Kreisjugendwart Matschi die richtigen Antworten hatte.

Die "Königsdisziplin" des Zeltlagers ist der Crosslauf, der aus einer 1000 Meter langen Laufstrecke am Feuerwehrausbildungszentrum sowie mehreren feuerwehrtechnischen Aufgaben und Hindernissen wie Zielspritzen, Lasergewehrschießen, Basketballwurf und Knoten besteht. In diesem spannenden Rennen setzte sich wie schon im letzten Jahr die Mannschaft aus Oberneukirchen durch. Sie darf damit den Wanderpokal von Kreisjugendwart Michael Matschi endgültig behalten.

Beim Schafkopfen gewann Thomas Stettner aus Weidenbach, beim Wattturnier hatte Niederbergkirchen 1 die besten Karten.

Ein weiterer Höhepunkt war der Feldgottesdienst, der am Samstagabend von Pfarrer Martin Garmeier mit vielen Eltern und Gästen gehalten wurde. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Chor "AJUCO" aus Zangberg.

Der Magnet für den Feuerwehrnachwuchs war wieder einmal das Internetcafé, das von dem EDV-Fachbereichsleiter Franz Axenbeck eingerichtet und das ganze Wochenende betreut wurde.

Bei der Abschlussveranstaltung bedankte sich Kreisjugendwart Matschi bei den Jugendlichen und den Betreuern für die rege Teilnahme und die gute Kameradschaft untereinander. Den neuen Zeltlagermeister- Wanderpokal für die erfolgreichsten Punktesammler bei allen Disziplinen erhielt die Jugendfeuerwehr Niederbergkirchen.

Ein besonderes Lob erhielt die Küche von Franz Ziegler aus Kraiburg, der es zusammen mit seiner Familie wie immer verstanden hat, die Jugendlichen sehr gut zu verpflegen. Landrat Georg Huber und der Geschäftsbereichsleiter für öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt, Michael Stadelmann, zeigten sich von der Jugendveranstaltung begeistert und dankten den Ausrichtern und Betreuern für ihre Arbeit. Kreisbrandrat Karl Neulinger schloss sich den Glückwünschen an.

mam/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser