Streit um Baustopp in Niederbergkirchen

"Das bedeutet, dass der Unterlieger die arme Sau ist"

Niederbergkirchen - In der Blasiusstraße soll eigentlich ein Einfamilienhaus fertig gebaut werden. Doch seit drei Monaten gibt es einen Baustopp. Der Gemeinderat und ein Anwohner liegen deswegen im "Clinch":

Nachbar Wolfgang W. fordert weiterhin eine Änderung des Bebauungsplanes, die am Montag nun erneut im Gemeinderat besprochen werden soll, wie das Oberbayerische Volksblatt nun berichtet

Zwar sei die Gemeinde grundsätzlich gewillt, den Weiterbau voranzutreiben, allerdings hat der Anwohner starke Bedenken wegen der möglichen Höhe des Neubaus, der Verschattung der Nachbargrundstücke und wegen den Verhältnissen bei möglichen Starkregenereignissen. "Das bedeutet, dass der Unterlieger eigentlich die arme Sau ist", wird W. im OVB zitiert, der einen Sachverhalt wegen des Hochwasserschutzes im Rahmen einer öffentlichen Beteiligung eingegeben hat.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Niederbergkirchen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT