Einsatz in Niederbergkirchen

Starker Rauch in Lagerhaus - Feuerwehr muss Brand erneut aböschen

+
  • schließen
  • Isabelle Skubatz
    Isabelle Skubatz
    schließen

Niederbergkirchen - In Niederbergkirchen kam es am Vormittag zu einem großen Feuerwehreinsatz. Aua dem örtlichen Raiffeisen-Lagerhaus war ein Brand gemeldet worden.

UPDATE, 9.02 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Freitag, den 5. Juli, um 9.30 Uhr, kam es in der Ortsmitte Niederbergkirchen zu einem Brand. Durch einen technischen Defekt geriet die Getreidetrocknungsanlage der Lagerstätte in Brand. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig und zogen sich über mehrere Stunden hin. Eine Rauchwolke war von Weitem sichtbar. 

Verletzte gab es nicht. Die tatsächliche Schadenshöhe kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Der Schaden wird auf circa 50.000 Euro geschätzt. Einsatzkräfte vor Ort Feuerwehren Niederbergkirchen, Erharting, Oberhofen, Mühldorf, Neumarkt-St. Veit, Mößling, Kreisbrandinspektion Mühldorf, zudem der Fachberater des THW, das BRK und die Polizeiinspektion Mühldorf.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

UPDATE,  Samstag, 7.14 Uhr: Feuerwehr musste erneut ablöschen

Erneut wurden in der Nacht von Freitag, den 5. Juli, auf Samstag, den 6. Juli, die Feuerwehren aus Niederbergkirchen, Oberhofen und Niedertaufkirchen in die Rohrbacherstraße in Niederbergkirchen ins dortige Lagerhaus alarmiert. 

Dort hatte am Freitagvormittag eine Getreidetrocknungsanlage Feuer gefangen und musste in einem personalintensiven Feuerwehreinsatz abgelöscht werden. Wie Feuerwehrangehörige berichteten herrschten am Vormittag im Brandbereich Temperaturen von 500-800 Grad. Um dem Feuer Herr zu werden waren rund 80 Atemschutztrupps im Einsatz.

Im Rahmen der Brandwache wurde die Anlage und das Lagerhaus nun in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass die Temperatur der Trocknungsanlage gegen 1.30 Uhr wieder anstieg und eine Rauchentwicklung sichtbar wurde. Daher entschied man sich die oben genannten Feuerwehren nochmals zu alarmieren, um unter Atemschutz entsprechende Nachlöscharbeiten durchzuführen. 

Erneuter Einsatz im Lagerhaus - Feuerwehr muss ablöschen

Mit einer Säbelsage wurden dazu weitere Öffnungen in die Anlage geschnitten, um mit Löschwasser gezielt an die betroffenen Stellen gelangen zu können. Nachdem diese schweißtreibenden Arbeiten abgeschlossen waren, wurde mit der Wärmebildkamera nochmals alles kontrolliert und wird nun im weiteren Verlauf erneut beobachtet. Die Trocknugsanlage erlitt durch den Brand wirtschaftlichen Totalschaden.

fib/DG

UPDATE, 12.40 Uhr:

Die Feuerwehren aus Mühldorf, Niederbergkirchen, Neumarkt St. Veit, Mößling, Erharting, Oberhofen, Niedertaufkirchen, die Kreisbrandinspektion Mühldorf sowie mehrere Rettungswagen, der Einsatzleiter Rettungsdienst sowie der THW Fachberater wurden am Freitag gegen 9.30 Uhr zu einem Brand nach Niederbergkirchen alarmiert. 

Die Brandursache ist derzeit unklar. Auch Schätzungen zur Schadenshöhe gibt es noch nicht. Derzeit wird der Brandfall von der Polizei aus Mühldorf betreut. Sollte der Sachschaden mehr als 50.000 Euro betragen, wird die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernehmen. Verletzte sind nach derzeitigem Informationen keine zu beklagen.

Brand in Lagerhaus in Niederbergkirchen

Die Erstmeldung:

In Niederbergkirchen läuft seit dem Vormittag ein Feuerwehreinsatz. Im örtlichen Raiffeisen-Lagerhaus ist es zu einer Rauchentwicklung bzw. einem Brand gekommen.

Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Fest steht bislang nur, dass nach Informationen vor Ort aus dem Getreidebunker oder der Trocknungsanlage starker Rauch dringt. Die Feuerwehr und andere Rettungskräfte sind im Einsatz.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

fib/Eß, mw

Zurück zur Übersicht: Niederbergkirchen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT