Georgitag in Neumarkt-St. Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neumarkt St. Veit - Etwas besser hätte der Besuch schon sein dürfen, denn zum Georgi-Sonntag war in Neumarkt wirklich allerhand geboten:

An der alljährlichen Gedenkfeier an die Schlacht von 1809, die die Stadt und KSK durchführen, beteiligten sich auch diesmal wieder alle namhaften Vereine des gesamten Gebietes. Aber auch aus Nachbarorten kamen Feuerwehren und Soldatenkameradschaften und schlossen sich mit Fahnen dem langen Kirchenzug zum Feldgottesdienst an.

Georgi-Sonntag Neumarkt, Teil 1

Die Stadtkapelle und die Kapelle Weyerer spielten den Zug vom Stadtplatz zum Georgikreuz. Pfarrer Franz Eisenmann und Kaplan David Mehlich zelebrierten die Messe, die Franz Weyerers Kapelle umrahmte. Am Rückweg fand noch ein Gedenken am Kriegerdenkmal statt.

Georgi-Sonntag Neumarkt, Teil 2

Der Nachmittag gehörte der Geschäftswelt. Die Geschäfte waren von 13 –17 Uhr geöffnet, viele hatten auch am Stadtplatz Stände oder Ausstellungen errichtet. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Kinderkarussell, Rutschburg und Ponyreiten standen für die Kleinen bereit, aber trotz des günstigen Wetters war der Besuch nicht gerade überwältigend.

nz

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser