Beginn des Volksfestes in Neumarkt-St. Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bürgermeister Erwin Baumgartner beim Bieranstich.

Neumarkt-St. Veit - Der Bieranstich läutete am Freitag das Volksfest in Neumarkt-St. Veit ein. Beste Stimmung herrschte im Festzelt wie auch auf den Fahrgeschäften.

Rund 50 Ortsvereine, viele mit Fahnen, zogen hinter der Weißbierkönigin und Baronin Viktoria von Aretin mit ihrem Brauereiteam von Aldersbach durch den geschmückten Stadtplatz zur Volksfestwiese. Hunderte von Zuschauern säumten den Weg und sparten nicht mit Beifall für die gelungene Veranstaltung. Vorher hatte die Blaskapelle von Sepp Eibelsgruber am Hubensteiner Brunnen ein Standkonzert gegeben.

Doch für den langen Zug zum Bierzelt bedurfte es noch der Stadtkapelle, um vollständige musikalische Begleitung zu gewährleisten. Pünktlich um 19 Uhr hieß es „O´zapft is“, das Bierzelt füllte sich rasch und die Fahrgeschäfte nahmen den Betrieb rege auf.

Auf dem Weg zum Volksfest

Fünf Schläge brauchte der sonst in diesen Dingen so sparsame Erste Bürgermeister Erwin Baumgartner, ehe er mit dem Ruf „Ozapft is“ dem Bierstrom – jetzt helenkt - weiterhin freien Lauf ließ und das Neumarkter Volksfest für eröffnet erklärte. Die Stimmung im Zelt war auch gleich echt bärig, denn nach dem gelungenen Auszug hatten die Gäste Durst und Hunger. Die Stadtkapelle spielte zünftig auf und der Erste Bürgermeister dirigierte nach der Begrüßung mit der Weißbierkönigin den Bayerischen Defiliermarsch. Die Schützen schossen draußen Salut, die Fahrgeschäfte hatten gleich viel zu tun und an den Brotzeitständen wurden lange Schlangen rasch bedient.

„O´zapft is“ in Neumarkt-St. Veit

Karlheinz Jaensch

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser