Hörbering kriegt wieder einen Maibaum

+

Neumarkt-St. Veit - Seit 2010 ist der Ortsteil Hörbering bereits ohne Maibaum. Doch in den kommenden Tagen wird wieder ein neues "Traditionsstangerl" den Ort zieren.

2007 ist zum letzten Mal ein Maibaum in Hörbering ein Maibaum aufgestellt worden. Weil jedoch danach keiner mehr die Verantwortung übernehmen wollte und auch die versicherungstechnischen Auflagen immer größer wurde, blieb die Verankerung im Ortsteil von Neumarkt-St. Veit seit 2010 verwaist.

Letzte Schnitzarbeiten am neuen Maibaum

Ab heuer wird es aber wieder ein Traditionsstangerl im Ortsteil von Neumarkt-St. Veit geben. "Er wird zwar nicht weiß-blau sein, weil die Zeit fürs Herrichten fehlte und der Baum einfach noch zu nass ist. Aber zumindest haben wir wieder einen Maibaum", freut sich Julia Parstorfer, Vorstandsmitglied der Katholischen Landjugend Hörbering, die den Baumaufstellen wird. Heute Abend ist das Fall, wenn der erst am Wochenende umgeschnittene und schließlich geschöpste Baum ab 19 Uhr zum Dorfplatz vor dem Feuerwehrhaus befördert wird und dann in die Senkrechte gehievt wird.

Seit 1990 stand der Hörberinger Maibaum in der Ortsmitte. Alle drei Jahre wurde er aufgestellt, mal unter der Verantwortung der Landjugend, dann stellten ihn die Schützen und Stockschützen auf, zwischendrin der Skiclub und mitunter auch die Feuerwehr.

je/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser