Hilfe für B299 gefordert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit - Mehr als 40 Personen folgten am Samstag der Einladung der CSU Neumarkt-St.-Veit und informierten sich vor Ort über den Baufortschritt an der Umgehungsstraße.

Neben dem Bundestagsabgeordneten Stephan Mayer waren der Bereichsleiter Bau der Regierung von Niederbayern, Robert Esterl, und Abteilungsleiter Thomas Förg vom Straßenbau Landshut anwesend, der kurzweilig die technischen Details der Baumaßnahme erläuterte. CSU-Ortsvorsitzender Max Heimerl ging auf den langen Kampf der Neumarkter für die Umgehung ein, die am 17. Dezember für den Verkehr freigegeben wird, und lobte Mayer: "Ohne Stephan Mayer wäre unsere Umgehung nicht wieder in den Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes eingestuft worden und ohne ihn wäre auch die Finanzierung aus den Mitteln des Konjunkturpaketes nicht gelungen." Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner bat Mayer um Unterstützung bei der Übernahme der B299 durch die Stadt. Diese müsse in einem guten baulichen Zustand übertragen werden, so Baumgartner.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser