„Taubenbergler Stamm“ laden ein

Ein schöner bayerischer Kirta am Wochenende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neumarkt-St. Veit - Die Neumarkter Trachtler „Taubenbergler Stamm“ luden am Wochenende zum Kirta ein. Neben guten Essen und vielen Getränken wurde vor allen getanzt.

Wenn die Neumarkter Trachtler „Taubenbergler Stamm“ zum Kirta laden, dann kommen alle jene gerne, die bayerisches Brauchtum lieben. Immer noch sind dort die Kirtahutschn und der Brodara der Sammelpunkt für die Kinder und jungen Erwachsenen. Die meisten kommen mehr wegen der Schmalzgebäcke und der feinen Torten, die die Trachtlerfrauen vorbereitet haben oder frisch zubereiten. Apfekiache und Kiache, fast noch heiß, kommen auf die Teller. Aus den leckeren Torten und Kuchen im Buffet zu wählen ist gar nicht so leicht.

Kirta der Trachtler in Neumarkt-St. Veit

Dazu gibt es Kaffee, Tee oder Glühwein, denn am Samstag und Sonntagvormittag war das Wetter noch kühl. Aber genau mit dem Beginn des Festes um 14 Uhr kommt die Sonne wärmend hinter den Wolken hervor, und da schmeckt natürlich zu Leberkäs, Wiener und Käseteller auch das süffige Trachtlerbier gut. Aber Radler und diverse Limos sind auch vorrätig. Immer wieder zeigt die sehr starke Kindergruppe Schreit- und Drehtänze.

Und die jugendlichen Burschen schlagen sich beim Platteln kräftig auf die Schenkel. Der Vereinsmusiker Hans spielt gerade für die Kleinen recht gefühlvoll. Für die Eltern und Großeltern ist es eine Freude, wie die Kinder in ihren herrlichen Trachten stolz vorführen, was sie in den Gruppenstunden gelernt haben.

So ließ es sich am Sonntagnachmittag fröhlich einige Stunden auf dem Fischeranwesen in der Wintermeierstraße aushalten.

nz

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser