Helferkreistreffen in Neumarkt St. Veit stellt Probleme fest

Aslybewerber erscheinen unregelmäßig zu Sprachkursen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt St. Veit - Beim ersten Helferkreistreffen der Ehrenamtlichen Neumarkt-St. Veit in der evangelischen Friedenskirche zogen die Ehrenamtlichen ein erstes Fazit ihrer Tätigkeit. Dabei wurden Probleme und Erfolge besprochen.

Wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet, gab es auf dem Helferkreistreffen vieles zu besprechen. Derzeit gibt es in der Stadt Neumarkt-Sankt Veit 93 Asylbewerber. Die Ehrenamtlichen geben nicht nur Sprachkurse für die Asylbewerber, sondern übernehmen auch Fahrten zu Ärzten und sind Ansprechpartner für Alltagsfragen. 

Wie der Anzeiger berichtet, stellt eine besondere Herausforderung der häufig unregelmäßige Besuch der Sprachkurse und das unterschiedliche Niveau der Schüler dar. „Man muss sehr flexibel sein. Ich bezeichne meinen Kurs oft als Wundertütenkurs. Nie weiß man, wer kommt und wie viele Schüler es werden“, erzählte Sprachpatin Regina Hewitson laut der Zeitung. 

Auch andere Sprachpaten berichteten, dass sich manche Schüler, wenn sie nicht kommen könnten, nie oder nur teilweise abmelden würden. Es sei sogar ein Kurs sei beendet worden, da die Sprachschüler kein Interesse mehr zeigten. Andererseits würden neuangekommene, motivierte Asylbewerber oft unangekündigt in bereits laufenden Kurse erscheinen. Das alles stelle für die Sprachpaten erhebliche Herausforderungen da.

Auch andere Themen wurden angesprochen und festgestellt, dass auch weitere Treffen stattfinden sollen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser