Schwerer Unfall bei Neumarkt-St. Veit

Suzuki schleudert gegen Seat: Frauen (18/30) schwer verletzt in Autos eingeklemmt

+
Die Verbindungsstraße zwischen Neumarkt-St. Veit und Wiesbach musste nach einem Unfall komplett gesperrt werden.

Neumarkt-Sankt Veit - Am Donnerstagmittag, 23. Juli, wurden zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehren und Polizei zu einem schweren Unfall nach Stein bei Wiesbach alarmiert. 

Update, 16.50 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Die Meldung im Wortlaut:


Am Donnerstag, den 23. Juli, gegen 13.30 Uhr, fuhr eine 18-jährige Frau aus Neumarkt-St. Veit mit ihrem Suzuki auf der Kreisstraße MÜ 1 in Richtung Hörbering. Auf Höhe vom Ortsteil Stein kam sie mit ihrem Wagen ins Bankett. Beim Gegenlenken übersteuerte sie ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern. Der Wagen schleuderte quer über die Fahrbahnmitte auf die Gegenfahrbahn. Eine 30-jährige Frau aus dem nördlichen Landkreis von Altötting kam mit ihrem Seat entgegen. 

Sie konnte trotz Bremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in die Beifahrerseite des schleudernden Suzuki. Durch den Anstoß kamen beide Fahrzeuge auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Fahrerinnen wurden schwer verletzt und waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Sie wurden durch die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus ihrem Fahrzeugen befreit. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde die Fahrerin des Suzuki ins Kreiskrankenhaus nach Vilsbiburg und die Fahrerin des Seat ins Kreiskrankenhaus nach Mühldorf eingeliefert. Vorsorglich wurde für den Transport auch ein Hubschrauber zur Unfallstelle beordert. 


Schwerer Unfall bei Neumarkt-St. Veit: Zwei Autos landen auf Dach

Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG
Großes Glück im Unglück hatten zwei Autofahrerinnen bei einem schweren Unfall auf der MÜ1 bei Neumarkt-St. Veit. © fib/DG

Die beiden Autos wurden stark beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt jeweils circa 10.000 Euro. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Neumarkt-St.Veit, Hörbering, Wiesbach, Thambach und Elsenbach sowie die Kreisstraßenmeisterei waren zur Sicherung der Unfallstelle und zur Verkehrsregelung im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Kreisstraße gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Zeugenhinweise zum Unfallhergang erbittet die Autobahnpolizei Mühldorf unter Telefon: 08631/3673-0.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Mühldorf am Inn

Update, 15.28 Uhr - Beide Autos überschlagen sich

Gegen 13.20 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße MÜ1 Höhe Stein ein schwerer Unfall. Ersten Informationen zufolge verlor eine 18-jährige Fahranfängerin, welche mit einem schwarzen Auto in Richtung Neumarkt-St. Veit unterwegs war, aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Bankett. In der Folge kam das Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen ein entgegenkommendes grünes Auto. Beide Fahrzeuge überschlugen sich. 

Von der Integrierten Leitstelle in Traunstein wurden die Feuerwehren aus Wiesbach, Thambach, Elsenbach, Hörbering und Neumarkt-Sankt-Veit an die Unfallstelle alarmiert. Ebenso wurde der Rettungshubschrauber "Christoph 14" und weitere Rettungskräfte an die Einsatzstelle entsandt. 

Während die Fahrerin des grünen Autos schnell aus dem Wagen gerettet werden konnte, musste die Fahrerin des schwarzen Autos mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden, ehe sie rettungsdienstlich versorgt werden konnte. 

In der Folge wurde eine Vollsperre im Bereich der Unfallstelle eingerichtet, der Verkehr umgeleitet. Den genauen Unfallhergang nahm die Polizeiinspektion Mühldorf auf. Die beiden Fahrzeuge erlitten bei dem Unfall wirtschaftlichen Totalschaden.

Update, 14.33 Uhr - Beide Personen befreit und in Klinik

Wie von vor Ort berichtet wird, konnten beide Fahrer von der Feuerwehr mittels schwerem Gerät aus den jeweiligen Fahrzeugen befreit werden. Weitere Personen befanden sich wohl nicht in den Fahrzeugen. 

Die Unfallbeteiligten hatten offenbar großes Glück und kamen mit mittelschweren Verletzungen per Rettungswagen in ein nahe liegendes Krankenhaus. Der Rettungshubschrauber "Christoph 14" konnte nach gut 15 Minuten wieder abrücken. 

Beide Autos erlitten einen Totalschaden und liegen auf einer Wiese neben der Fahrbahn. Die Feuerwehr will den Verkehr wohl wechselseitig an der Unfallstelle vorbeileiten. 

Wie es zu dem heftigen Unfall kam, ist derzeit noch unklar.

Erstmeldung:

Auf Höhe Stein ereignete sich gegen 13.30 Uhr ein schwerer Unfall. Laut ersten Informationen von vor Ort sind zwei Autos frontal zusammengeprallt. Mehrere Menschen sollen verletzt und in den Fahrzeugen eingeklemmt worden sein. 

Die Verbindungsstraße zwischen Neumarkt-Sankt Veit und Wiesbach ist auf Höhe Stein komplett gesperrt. Ein Großaufgebot an Rettungskräfte ist im Einsatz. 

*Weitere Informationen folgen*

mz

Kommentare