Planungen einen Schritt weiter

Das sind die ersten Pläne für das Areal an der Birkenstraße

+
Der Bebauungs- und Grünordnungsplan für das Areal.
  • schließen

Neumarkt-Sankt Veit - In seiner jüngsten Sitzung setzte sich der Stadtrat mit dem Areal "An der Birkenstraße" auseinander. 

Der Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung die Billigung eines Bebauungs- und Grünordnungsplans für den Bereich "An der Birkenstraße". 

Nun wird der Öffentlichkeit im Rahmen sowie den Behörden und Trägern öffentlicher Belange Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planungen gegeben.

Dem Stadtrat lag der Bebauungsplan in drei Abschnitten vor. Diese umfassten im ersten Abschnitt das Autohaus Bauer, im zweiten die Bebauung mit Einzel- und Doppelhäusern und im dritten den Geschosswohnungsbau. 

Die Abschnitte des Bebauungsplans.

"Ziel war es, flexiblere Festsetzungen für den Geschosswohnungsbau zu treffen. Jedoch unter dem Hintergrund, dass maximal drei Gebäude auf dem Grundstück errichtet werden können", so die Stadtverwaltung. 

Dies diene vorbeugend der Zielsetzung, einer zu massiven Bebauung und im Ergebnis einer störenden städtebaulichen Entwicklung entgegenzuwirken, ohne jedoch die Vorgaben zu restriktiv in der Planung zu verankern. 

"Zielsetzung ist es hier immer im Hintergrund, die negative Beurteilung des Denkmalschutzes in den Griff zu bekommen." Dazu habe das beauftragte Planungsbüro eine städtebauliche Visualisierung zum Geschosswohnungsbau aufbereitet und die städtebauliche Entwicklung mit verschiedenen Alternativen aufgezeigt. 

Ausschuss traf bereits Entscheidung zu Variante

Der Bauausschuss habe in seiner Sitzung bereits eine Einigung auf eine der Varianten getroffen. "Die übrigen Varianten waren zu massiv, das hätte nicht in unsere Stadt gepasst", erklärte Erster Bürgermeister Erwin Baumgartner (UWG).

Die Variante gestaltet sich wie folgt:

  • Die Firstrichtung wurde aus städtebaulichen Gründen vorgegeben und soll, nach Rücksprache mit dem Planungsbüro, auch so belassen werden. Dabei gehe es vorrangig darum, die Wohnräume in Südausrichtung von der Gewerbebebauung zu entfernen. 
  • Die maximale Wandhöhe für das Autohaus wurde auf Grundlage einer zweigeschossigen, gewerblichen Bebauung festgelegt.
  • Bei den Parzellen mit den Doppelhaushälften soll die Möglichkeit bestehen, beim Kauf beider Parzellen auch ein Einzelhaus errichten zu können.

Aus dem Stadtrat gab es insgesamt Zustimmung zu den Planungen. Details wie der Nachweis der Stellplätze sollen in späteren Planungsphasen geklärt werden. 

Zum Jahresende war für das Baugebiet auch bereits ein Einheimischenmodell beschlossen worden, 

wie der Neumarkter Anzeiger berichtete.

Dieses soll jungen, ortsansässigen Familien, die nicht so viel verdienen, den Kauf eines Baugrundstücks ermöglichen. Dabei soll der Grundstückspreis 120 Euro pro Quadratmeter betragen. 

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT