Stadt sorgt für Lösung

Plätze in Krippen und Kindergärten nahezu ausgeschöpft

  • schließen

Neumarkt-Sankt Veit - Am Dienstagabend beschloss der Finanz- und Verwaltungsausschuss einstimmig Maßnahmen zur Deckung des Bedarfs an Krippen- und Kindergartenplätzen.

"Im kommenden Betreuungsjahr 2019/20 sind nach heutigem Stand die Betreuungsplätze im Krippenbereich nahezu ausgeschöpft", so die Stadtverwaltung. "Von den 24 verfügbaren Plätzen in der katholischen Kinderkrippe sind 20 Plätze belegt. Von den 12 verfügbaren Plätzen in der städtischen Kinderkrippe sind alle Plätze belegt." Somit seien die vorhandenen Plätze in der für diese Kinder speziell konzipierten Krippen tendenziell zu knapp. Auch im Kindergartenbereich seien die Betreuungsplätze fast ausgeschöpft. "In den Nachmittagsgruppen sind noch Plätze vorhanden. Die übrigen Vormittagsplätze können nur aufgrund der befristet eingerichteten 'Notgruppe' im städtischen Kindergarten angeboten werden."

Im Bereich der Betreuung von Schulkindern sei ein erhöhter Bedarf in den vergangenen Jahren zu verzeichnen. "Hier sind die vorhandenen Kapazitäten ebenfalls nahezu ausgeschöpft." Eine Warteliste im Kindergartenbereich werde derzeit im katholischen Kindergarten St. Vitus geführt, allerdings wünschten die Eltern explizit eine Betreuung in diesem Kindergarten.

Viele Gründe für steigende Nachfrage

Tendenziell sei ein zunehmender Bedarf an Betreuung zu erkennen. Als wichtigste Gründe seien zu nennen:

  • Die geburtenstarke Jahrgänge in den kommenden Jahren.
  • Der tendenzielle Anstieg der Einwohnerzahl, insbesondere durch die Ausweisung von Baugebieten und die Attraktivitätssteigerung der Region durch Verbesserung der Verkehrsanbindung an den Großraum München.
  • Die längere Verweildauer der Kinder in den Einrichtungen. (Im Schnitt drei Jahre im Kindergarten sowie Nutzung Kinderkrippe und im Anschluss Kindergarten)
  • Die Zunahme von Alleinerziehenden und Erwerbstätigkeit beider Elternteile.
  • Den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder im Alter von 1-6 Jahren. 
  • Den Rechtsanspruch auf Elternbeitragszuschuss im Kindergartenbereich. 
  • Den zukünftigen Rechtsanspruch auf Elternbeitragszuschuss im Krippenbereich.

Bedarf kann gedeckt werden

Daraus ergebe sich folgender Bedarf:

  • Im Krippenbereich braucht es 66 Plätze. Es sind 24 Plätze in der katholischen Kinderwelt Sankt Vitus und 12 in der städtischen KiTa vorhanden. Es müssen daher zwei zusätzliche Gruppen für je 15 Kinder geschaffen werden.
  • Im Kindergartenbereich besteht ein Bedarf für 222 Plätze. 170 sind bereits vorhanden. Daher müssen auch hier zwei zusätzliche Gruppen für jeweils 26 Kinder geschaffen werden.
  • Bei der Nachmittagsbetreuung für Schulkinder braucht es 100 Plätze. Vorhanden sind 55, daher wird eine zusätzliche Gruppe im katholischen Kindergarten und drei Gruppen im stätischen Kinderhort mit jeweils 25 Kindern geschaffen.
  • Integrative Betreuungsplätze sind derzeit genügend vorhanden, es ist aber möglich, weitere zu schaffen.

Sollte darüber hinaus ein Bedarf auftreten, soll dieser folgendermaßen gedeckt werden:

  • Zweijährige können bei Bedarf sowohl im städtischen als auch im katholischen Kindergarten Sankt Vitus aufgenommen werden.
  • Zur Sicherstellung eines ausreichend pluralen Angebots stehen Betreuungsangebote wie der Erdkinder-Kindergarten in Eberharting oder der Naturkindergarten Gänseblümchen in Vilsbiburg zur Verfügung. Eine konkrete Bedarfsanerkennung ist hier nicht mehr erforderlich.
  • Für den Fall, dass ein Betreuungsbedarf weder durch einen Platz in einer Kindertageseinrichtung innerhalb von Neumarkt-Sankt Veit noch außerhalb von Neumarkt-Sankt Veit befriedigt werden kann, soll ein solcher Bedarf möglichst über Tagespflege abgedeckt werden.

Auch Thema in Waldkraiburg

Auch in Waldkraiburg war der Bedarf bei Krippen- und Kindergarten-Plätzen am Dienstagabend Thema. Auch dort sieht die Stadtverwaltung dringenden Handlungsbedarf.

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa-picture alliance

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT