Gefräßige Raupe auch in Neumarkt-Sankt Veit

Buchsbaumzünsler: Was zu tun ist, wenn der Schädling zugeschlagen hat

+
Buchsbaumzünsler: Was zu ist, wenn der Schädling zugeschlagen hat
  • schließen

Neumarkt-Sankt Veit – Die gefräßige Buchsbaumzünsler-Raupe hat auch hier zugeschlagen. Was ist der Buchsbaumzünsler eigentlich und was ist zu tun, wenn Ihre Pflanzen befallen sind.

Er gehört eigentlich nicht hierher. Seit er da ist, macht er nur Probleme. Der Buchsbaumzünsler ist der Albtraum jedes Gartenbesitzers, der einen – wie der Name des Problemfalters schon sagt – Buchsbaum sein Eigen nennt.

Dabei ist er ein Schmetterling. Wirklich punkten kann er damit nicht weil schön geht anders. Der Buchsbaumzünsler ist optisch ein 0815-Falter, dessen gefräßige Raupen die größte Gartenkunst zunichte machen können.

Hier hat der Buchsbaumzünsler zugeschlagen.

Das Problem sind die Eier.

Der Buchsbaumzünsler lebt nur circa acht Tage. Der Falter ist weiß mit schwarzem Muster und die Außenränder an den Vorderflügeln braun. Nicht wirklich schön aber soweit ist noch alles in Ordnung. Das Problem sind die Eier. Die legt er an den Buchsbaumblättern ab.

Eine Buchsbaumzünslerraupe

Daraus schlüpfen Raupen und dann beginnt der Albtraum jedes Buchsbaumbesitzers. Die bis zu fünf Zentimeter langen Raupen fressen die Blätter, teilweise sogar die Rinde an den Ästen und kleine Zweige. Die Folge: Früher oder später bleibt von der gepflegten Hecke oder liebevoll zurechtgeschnittenen Buchsbaumkugel nur noch das Gerippe stehen.

Diese Fotos hat innsalzach24.de vor rund zwei Jahren von einem Leser aus Neuötting bekommen:

Userfotos: Das richtet der Buchsbaumzünsler an!

"Es gibt bisher nichts, das 100%ig gegen den Buchsbaumzünsler hilft." Das war die Antwort von verschiedensten Gartlern und Gartenfachleuten. Wenn das Klima passe, entstehe im Schnitt alle zwei Monate eine neue Generation Buchsbaumzünsler. Bis zu vier wären damit pro Jahr möglich. 

Was kann man tun?

Das Problem ist offenbar, dass ein Befall nicht gleich zu erkennen ist, da er meist im unteren Bereich der Pflanze beginnt. Bei einem erstmaligen Befall gibt es noch Hoffnung, den Buchsbaum wieder aufzupäppeln. Die Chance schwindet mit jedem weiteren Befall. Zeitig im Frühjahr sollten Buchsbäume auf einen möglichen Befall hin untersucht werden.

Nicht jede vom Buchsbaumzünsler befallene Pflanze muss entfernt werden“, erklärte Clemens Jobst vom Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Altötting auf Nachfrage von innsalzach24.de in einem weiteren Fall von Buchsbaumzünsleralarm in der Region

Sein allgemeiner Rat: „Beobachten“. Es gebe verschiedene Möglichkeiten dem Problem Buchsbaumzünsler Herr zu werden. Die Pflanze an sich zu entfernen sei eine gangbare Möglichkeit aber in vielen Fällen wohl nicht die beste. Besser:

  • den Buchs lieber erst einmal zurückschneiden,
  • Eiernester manuell entfernen und im Frühjahr dann wachsam sein.

Wohin mit dem Schnittgut?

In Neumarkt-Sankt Veit hat sich der Buchsbaumzünsler auch auf dem städtischen Friedhof (Neuer Friedhof) breit gemacht. Wer dort einen Buchbaum gepflanzt hat wird gebeten, die Pflanze zu kontrollieren, sie bei Bedarf zurückschneiden oder sie komplett zu entfernen. Wohin aber mit dem Schnittgut?

  • "Wegen seines Schädlingsbefalles darf das Schnittgut nicht in dem allgemeinen Grüngut-Abfall entsorgt werden. Es wird deshalb gebeten, die befallenen Pflanzen in einen fest verschlossenen Müllbeutel zu verpacken und anschließend Zuhause in der Restmülltonne zu entsorgen.". schreibt die Stadt in einer aktuellen Bürgerinformation. Dieser und der folgende Hinweis ist für alle Kommunen gültig.
  • "Auf gar keinen Fall dürfen vom Buchsbaumzünsler befallene Pflanzen bei der Grüngutsammelstelle am Wertstoffhof abgegeben werden", heißt es weiter. Die Begründung leuchtet ein: "Das Grüngut lagert hier einige Tage, bis es vom Entsorger in die Kompostierungsanlage gebracht wird und der Buchsbaumzünsler hat so die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln und sich weiter auszubreiten."
  • "Von einer Kompostierung im eigenen Garten wird dringend abgeraten."

Für Neumarkt-Sankt Veit wie Gemeinden im Landkreis Mühldorf gilt weiter: "Größere Mengen befallener Buchspflanzen können in gut verschlossenen Kunststoffsäcken an der Müllumladestation in Altmühldorf (Siemensstr. 16) gegen Gebühr abgegeben werden. Anlieferungen bis 100 kg kosten hier 10,00 €.  Außerdem kann eine Entsorgung bei der Firma Wurzer (Wörth 73, 84478 Waldkraiburg) erfolgen. Die ersten zwei Kubikmeter sind kostenlos. Übermengen sind kostenpflichtig."

Zur fachgerechten Entsorgung von befallenem Material hat das Landratsamt im April eine Information herausgegegen.  

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser