G´sunga und G´spuit mit Sepp Eibelsgruber

+

Neumarkt-Sankt Veit - Märsche, Polkas und flotte Walzer: Sepp Eibelsgruber lässt als perfekter Unterhalter die Stadt tanzen. Dabei hatte er einige Überraschungen in petto:

Von weit her reisten die Freunde der Volksmusik in die Rottstadt, wohin Musemoaster Sepp Eibelsgruber mit seiner "kleinen Blechpartie" geladen hatte. Rund drei Stunden lang herrschte in Neumarkt-St. Veits Kulturbahnhof fröhliche bayerische Stimmung bei Musik und Gesang. Denn der Sepp spielte nicht nur schmissige Märsche, Polkas oder flotte Walzer, die seine perfekten Musiker variantenreich vortrugen. Auch Kreisheimatpfleger Dr. Baumhgartner studierte mit dem Musemoaster im Publikum Lieder ein, die der Saal vielstimmig und schön mitsang. 

Sepp Eibelsgruber ist ein perfekter Unterhalter, der zu vielen Stücken Wissenswertes charmant erklärte. Auch Dr. Baumgartners Lieder fanden im Saal großen Gefallen. "Volksmusik soll Spaß machen", betonte der Sepp. Deshalb enthielt sein Programm von Oberkrain über Tschechien und Polen, Tirol und Bayern sogar einen Afrikaboarischen, den das Publikum überrascht doch mitsingend zur Kenntnis nahm. Am Ende der Veranstaltung lud der Sepp auch für seine Benefizkonzerte am 21. und 22. Februar zugunsten der Dr. Hauner´schen Kinderklinik beim Zens in Hofthambach ein.

G´sunga und g´spuilt

Karlheinz Jaensch 

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser