Am Rande von Neumarkt-St. Veit

Kreisel an der B299: Entsteht auf ihm bald ein buntes Blumenmeer?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Neumarkt-St. Veit - Mit dem derzeitigen Grasbewachs ist die Bepflanzung auf dem Kreisverkehr an der B299 weder besonders schön anzuschauen noch ökologisch wertvoll. UWG-Stadtrat Emil Steinbach möchte das nun ändern:

Momentan ist auf dem Kreisverkehr an der B299 bei Neumarkt-St. Veit noch Grad angesagt. Das könnte sich jedoch bald ändern. Nachdem zuerst Rosmarie von Roennebeck den Vorschlag machte, auf dem Kreisverkehr ein Blumenmehr zu planzen, ist nun auch UWG-Stadtrat Emil Steinbach auf ihrer Seite, so der Mühldorfer Anzeiger am Donnerstag. 

Für die ökologische und optische Aufwertung könnte die Samenmischung von Sepp Petermeier sein. Blumen in allen möglichen Farben und Formen schmücken den etwa zwei Meter breiten Grünstreifen in Oberscherm auf seinem Grundstück, in dem bis zu 50 verschiedene Blumensorten zu finden sind. Außer bei längeren Trockenperioden, wo man wässern müsste, seien die Blumen relativ anspruchslos, so Petermeier laut Mühldorfer Anzeiger. 

Die Idee stößt bei Bürgermeister Erwin Baumgartner laut Mühldorfer Anzeiger nicht auf taube Ohren. Er verweist aber darauf, dass das Staatliche Bauamt in Rosenheim für die Kreisverkehre zuständig sei. „Wenn wir es zusammenbringen und es finanziell darstellbar ist, hätte ich nichts dagegen.“ Baumgartner befürchtet nur, dass es mit dem Säen der Samen alleine nicht getan und mehr Arbeit erforderlich sei als jetzt absehbar ist.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in Ihrem gedruckten Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Ingo Wagner/d

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser