Freude und Wut

Freude über Spielmöglichkeiten „Am Galgenberg“, Bedauern über Zerstörungswut am Fußballkäfig

Der Spielplatz im Baugebiet „Am Galgenberg“ nimmt Gestalt an.
+
Der Spielplatz im Baugebiet „Am Galgenberg“ nimmt Gestalt an.

Die Stadt nimmt rund 45.000 Euro in die Hand: Im neuen Baugebiet im Süden der Stadt Neumarkts-St. Veit entsteht ein großer Spielplatz mit vielen Attraktionen.

Neumarkt-St. Veit – Insgesamt knapp 70.000 Euro nimmt die Stadt Neumarkt-St. Veit in diesem Jahr in die Hand, um Spielplätze zu modernisieren oder sogar neu zu bauen. Das größte Projekt entsteht gerade im Baugebiet „Am Galgenberg“. Der Neumarkter Bauhof baut gerade die Spielgeräte im Spielplatz inmitten des neuen Baugebietes auf, der in zwei Bereiche unterteilt sein wird. Ein Teil ist speziell auf kleinere Kinder von drei bis zehn Jahren ausgerichtet, der andere für die älteren Kinder.

25 Meter lange Seilbahn als Attraktion

Knapp 45.000 Euro lässt sich die Stadt den Spielplatz kosten, der neben einer Wippe und einem Holzhaus mit Rutsche auch eine Nestschaukel und ein Sitzkarussell haben wird. Eine Seilbahn mit einer Länge von 25 Metern ist die Besonderheit dieses Spielplatzes.

Die Spielgeräte sind bereits zum größten Teil montiert, auch der Fallschutz ist bereits ausgebracht. Es muss eigentlich nur noch der Rasen aufgehen, dann steht dem Spielvergnügen nichts mehr Weg. Im Mai, so der Plan, soll der Spielplatz dann zugänglich sein.

Unbekannter zerschneidet Netz

Während zum Einen Vorfreude darüber herrscht, dass de Kindern am Galgenberg nun bald schon die Kinder ein Spielparadies zur Verfügung steht, bedauert die Stadt die Tatsache, dass zerstörungswütige Personen an anderer Stelle tätig geworden sind.

Ein Unbekanntner hat am Fußballkäfig an der Ampfinger Straße das Netz eines Tores zerschnitten. Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner hat ein Bild vom beschädigten Fußballkäfig ins Netz gestellt und fragt empört: „Muss das sein? Da vergeht einem die Lust etwas Neues zu machen!“

Kommentare