"Nimm ein Sackerl für mein Gackerl"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Nimm ein Sackerl für mein Gackerl", so steht es auf den Hundetüten-Aufsteller in Neumarkt St. Veit

Neumarkt St. Veit - Erneut gibt es Beschwerden über Hundekot auf Wanderwegen. Bürgermeister Baumgartner möchte nun mehr Hundetüten-Aufsteller in der Stadt.

Kaum schmilzt der Schnee, beschweren sich wieder vermehrt Neumarkter bei Bürgermeister Erwin Baumgartner über Hundekot auf den Straßen. Die Stadt möchte diesem Problem jetzt zu Leibe rücken, wie Baumgartner auf Anfrage von innsalzach24 bestätigte. Er appeliert an die Vernunft der Hundebesitzer. Sie sollen Rücksicht nehmen und den Hundekot aufsammeln. In der Stadt stehen laut Baumgartner ausreichend viele Mülleimer an Wegesrand. Zur Not müssten die Tüten zu Hause entsorgt werden.

Vermehrte Beschwerden erreichen die Stadt

Es gehen vermehrt Beschwerden beim Stadtrat ein, ob man nicht einen Beschluss fassen könne um die Verschmutzung mit Bußgeld zu ahnden. Dabei gibt es eine solche Verordnung bereits seit Jahren. Da es aber meist keine Zeugen der "Hundevergehen" gibt, kommt diese Verordnung eigentlich nie zum Zuge.

Um die Situation für Hundebesitzer zu erleichtern, gibt es am Rottwanderweg bereits zwei Aufsteller mit Hundetüten. „Demnächst wollen wir auch noch einen Aufsteller am Schloß platzieren“, teilte uns Baumgartner mit. Die Tüten können auch für 1,50 Euro je 50 Stück im Rathaus erworben werden.

Geruchsproblem im Sommer

Um auch in den heißen Tagen der Geruchsbelästigung zu entgehen, werden die Müllbehälter am Rottwanderweg wöchentlich ausgeleert. Ein weiteres Problem ist auch die Zerstörung und Verbrennung solcher Tüten. Aber auch bei diesen Vandalismus-Vergehen gibt es keine Zeugen.

s-ah

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser