Kommunalwahl 2014 - Neumarkt-Sankt Veit

Baumgartner kann sein Amt verteidigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit - Bürgermeister Erwin Baumgartner (UWG) wollte sein Amt verteidigen und hatte Erfolg. Er holte 67,5 Prozent. Er verlor allerdings erheblich.

Ergebnisse der Stadtratswahl 2014: CSU - 41 Prozent; SPD - 7,8 Prozent; UWG - 51,2 Prozent 

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2014

2008 war Erwin Baumgartner noch der einzige Bürgermeisterkandidat und wurde von den Bürgern mit einer überwältigenden Mehrheit von 89 Prozent gewählt. Jetzt plant er seine dritte Amtszeit und will dabei versuchen für mehr Harmonie im Stadtrat zu sorgen, wie er sagt. Noch vor einigen Wochen musste sich der Bürgermeister vehement gegen die Gerüchte einer "Rattenplage" in der Stadt wehren. Er befürchtete einen gewaltigen Imageschaden für Neumarkt.

Ganz so einfach wie bei der Wahl 2008 wird es Baumgartner dieses Jahr nicht gemacht. Sein Gegner von der CSU heißt Michael Kulhanek. Der Erzieher ist erst 24 Jahre alt und studiert momentan Soziale Arbeit. Die CSU ist sich sicher, dass man mit Kulhanek die jahrelange Vorherrschaft der UWG im Rathaus beendet könne.

Wahl-Ergebnisse

In unseren interaktiven Grafiken sehen Sie die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl und Stadtratswahl von 2008 in Neumarkt-Sankt Veit sowie die Wahlbeteiligung. Am 16. März finden Sie ab ca. 19 Uhr darin auch die aktuellen Ergebnisse und die Wahlbeteiligung für 2014.

Rubriklistenbild: © fkn/CSU Neumarkt-Sankt Veit

Zurück zur Übersicht: Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser