+++ Eilmeldung +++

CSU-Machtkampf im Live-Ticker

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

Nach Überschwemmungen in Neumarkt-Sankt Veit

Überprüfung der Rückhaltebecken: "Schon damals visionär gehandelt"  

Neumarkt-Sankt Veit - Die Hochwasserschutzmaßnahmen am Schermer Bach sind ausreichend. Das ergab eine Überprüfung der Rüchhaltebecken durch das Ingenieurbüro Behringer.

Starker Regen im Juni 2016 sorgte für eine Anschwellung des Schermer Baches, der anschließend das Baugebiet "Am Brunnberg" überschwemmte. Danach wurde die Frage laut, ob die Rückhaltebecken noch zeitgemäß seien. Das Ingenieurbüro Behringer prüfte nun die Schutzmaßnahmen und erstattete dem Bau- und Umweltausschuss Bericht, so das OVB Online. 

Das Ergebnis:

"Die Dimensionen der Rückhaltebecken reichen für ein hundertjähriges Hochwasser", so Ingenieur Stefan Gamperer vom Ingenieurbüro Behringer gegenüber dem OVB. Auch SPD Stadtrat Ludwig Sprikl ist überzeugt: "Es scheint, als ob schon damals visionär gehandelt wurde", äußert auch er sich. 

Trotzdem, so stellt Ingenieur Robert Behringer fest, könne man nie 100-prozentigen Schutz garantieren. So seinen Starkregenfälle nicht vorhersehbar und auch eine Verstopfung der Sinkkästen durch Schlamm und Äste könne nicht verhindert werden. Das sorgte im letzten Jahr für die Überflutungen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf OVB Online oder in ihrer gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Neumarkt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser