+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Die Lkw-Durchfahrt bleibt bestehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Hauptzufahrt zum Stadtplatz, die vor allen Dingen von den schweren Lastwagen genutzt wird, ist bereits seit mehreren Tagen gesperrt. Morgen vergibt der Neumarkt-St. Veiter Stadtrat die Arbeiten für den Neubau der Brücke auf der Johannesstraße.

Neumarkt-St. Veit - Die Tegernbachbrücke in der Johannesstraße ist bald nur noch Geschichte. Morgen entscheidet der Neumarkt-St. Veiter Stadtrat über die Vergabe des Neubaus.

Die Baumaschinen sind aber bereits angerollt. Derzeit sind die Arbeiter damit beschäftigt die Wassetrleitung zu verlegen. Die Arbeiten dafür hatte der Bau- und Umweltausschuss der Stadt bereits in seiner letzten Sitzung im Mai für 16.000 Euro vergeben.

Nach den Vorarbeiten geht es an den Brückenbau. Der Zeitplan sieht nach Inforamtionen aus dem Rathaus eine Bauphase von knapp vier Monaten vor. Sie beginnt am 2. Juli und endet am 31. Oktober. Die Grundlage dafür schafft der Neumarkt-St. Veiter Stadtrat in seiner heutigen Sitzung im Schloss Adlstein (Beginn um 18.30 Uhr). Als einziger Punkt steht die Vergabe der Arbeiten für das Brückenbauwerk auf der Tagesordnung. Knapp eine Viertelmillion Euro wird die gesamte Maßnahme in der Johannesstraße, vom Abriss bis zum Neubau, kosten.

Während der Bauphase soll die Zufahrt für Lkw in Richtung Stadtplatz gewährleistet bleiben. Dies soll in Form einer Behelfsumfahrung aus Kies parallel zur bestehenden Brücke erfolgen.

je

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie morgen im Neumarkter Anzeiger.

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser