Musikschüler können auch abrocken

+
Die Musikerinnen der Gruppe "Smiling Fact" bei ihrem Auftritt im Herzoglichen Kasten.

Neumarkt-St. Veit - Im Herzoglichen Kasten fand das erste Rockkonzert der Städtischen Musikschule Neumarkt statt.

Gleich drei junge Bands präsentierten zusammen ein abendfüllendes Programm: Flaming Trees, Smiling Fact und WAI. Die Bandmitglieder haben zum Teil an der Städtischen Musikschule Unterricht oder werden als Ensemble von den Musiklehrern betreut. Den Auftakt des Konzerts machte Flaming Trees. Mit Alexander Thienelt an der Gitarre, Johannes Thienelt am Schlagzeug, sowie Jamie Weindl am Bass, spielte das Trio gekonnt abwechslungsreiche Eigenkompositionen. Erstaunlich unabhängig gelang dem Bassisten Jamie zu seinen Bassrhythmen der Gesangspart.

Den zweiten Teil des von vielen Fans, Freunden und Eltern besuchten Konzerts spielte die Gruppe Smiling Fact. Die drei Musikerinnen überzeugten durch eine hervorragende Technik sowie eine souveräne Bühnenpräsenz. Der Gesang von Gitarristin Kerstin Holzmann und Schlagzeugerin Franziska Holzmann war sehr gut aufeinander abgestimmt, und auch an den zweistimmigen Stellen harmonisch und ausdrucksvoll. Die phantasievollen Kompositionen waren facettenreich in Rhythmus und Affekt. Originell auch die Stellen, in denen Franziska Holzmann zur Blockflöte griff und mit melodischen Riffs die Songs bereicherte. Bettina Altweck am Bass spielte das tonale Fundament mit großer Sicherheit, dynamischer Ausgewogenheit und gutem Feeling.

Die Band WAI (Without Any Idea) ist vielen bereits durch zahlreiche Musikschulkonzerte bekannt. Dabei fällt auf, dass Sänger Kevin Hinzmann und Gitarrist Markus Webersberger immer mehr ihren eigenen Stil entwickeln. Bei WAI sind durchaus auch härtere Klänge erlaubt, gepaart mit selbstgeschriebenen lyrischen Texten. Mit Florian Bertram alias Berti am Bass und Stefan Oswald am Schlagzeug boten WAI ein rauschendes Konzertfinale. Das Publikum war begeistert, tanzte und rockte mit bis in den späten Abend, und viele wünschten sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

re/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser