+++ Eilmeldung +++

Polizei bestätigt Vorfall

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Mitgliederzuwachs trotz Wirtschaftskrise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit - Der TSV Neumarkt-St. Veit kann sich über einen Mitgliederzuwachs freuen. Und doch meint Vorstand Eberl: „Wir sollten uns mehr in der Öffentlichkeit präsentieren.“

Trotz Wirtschaftskrise steigerte der TSV Neumarkt-St. Veit seine Mitgliederzahl. „Von 1464 auf 1488“, verkündete Vorstand Harry Eberl bei der Jahreshauptversammlung im Fruhmannhaus. Und doch mahnte er die Abteilungen an: „Wir sollten uns mehr in der Öffentlichkeit präsentieren.“

Nicht zuletzt deswegen, weil der Sportverein Konkurrenz durch ein Fitnessstudio bekommen habe. Dennoch braucht sich der TSV über mangelnden Nachwuchs nicht beschweren. 360 Kinder bis 13 Jahre zählt der Verein, 550 Mitglieder sind es unter 18 Jahre. Und so wundert es auch nicht, dass alljährlich über 400 Kinder zum Kinderfasching die Turnhalle stürmen. Oder dass die Fußballabteilung beim Volksfestauszug wieder mit 110 Mitgliedern beeindruckte. Beklagt hat sich Eberl bei seinem Jahresbericht lediglich darüber, dass das vereinseigene Faschingskranzl nur wenige Mitglieder besucht hätten. Ins Wasser gefallen sei im vergangenen Jahr das Stadtplatzfest aufgrund einer Unwetterwarnung. Defizit von 13.000 Euro Der TSV war Ausrichter des BLSV-Kreissportfestes und des Werfertages, fasste Eberl die Höhepunkte zusammen. Beteiligt habe sich der TSV bei der Ü 60-Messe im Kulturbahnhof, einen Diabetiker-Tag kündigte er für den 24. April in Neumarkt an. Laut Kassenbericht von Anita Joschko verzeichnete der Verein im vergangenen Jahr ein Minus von 13.000 Euro. Mit knapp 75.000 Euro war der Verein in das neue Jahr gestartet, Ende des Jahres waren nur noch knapp 62.000 Euro auf dem Konto. Einnahmen von zirka 88.000 Euro standen Ausgaben in Höhe von 102.000 Euro gegenüber, wobei hier die Übungsleiterzuwendung und Personalkosten mit 38.800 Euro den größte Posten bildeten. Das Defizit sei laut Joschko zum Teil durch das ausgefallene Stadtplatzfest erklärbar. Nach Eingang der Mitgliedbeiträge betrage der Kassenstand aktuell 110 500 Euro.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Mittwochsausgbe des Mühldorfer Anzeigers

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser