Bäckerskunst der Superlative

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Prototyp: Bis Samstagabend will Bäckermeister Toni Jung eine 30 Meter lange Biscuitrolle kreiert haben. Für jede Geschmacksrichtung ist etwas dabei – von der Nuss-, über die Schwarzwälder- bis hin zur Aprikosencremefüllung. Verzehrbare Bilder von Mitgliedern des Jubelvereins sollen die überdimensionale Rolle dann zieren.

Schönberg - Der Elsassbäcker Toni Jung ist bekannt für seine außergewöhnlichen Ideen, um seiner Passion als Konditor zu frönen.

Ein menschengroßes Lebkuchenhaus hat er schon kreiert, zum Dorffest ein 420 Meter langes Brot gebacken und zum 90-jährigen Gründungsfest der KSK Schönberg einen 45 Meter langen Nusszopf gezaubert. Dieser Tage feiert die KSK ihren 100. Geburtstag. Und Toni Jung beginnt wieder zu zaubern. Sein Geburtstagsgeschenk ist eine 30 Meter lange Biscuitrolle.

Und so ist es für Jung auch dieses Mal eine Selbstverständlichkeit auf diese Weise seinen Teil beizutragen. "Schon alleine, weil ich mich meinem Schwiegervater verpflichtet fühle, der selbst auch an der Front gestanden war, bis zu seinem Tod der Vorstandschaft der KSK eng verbunden war und überhaupt viel für die Vereine übrig hatte", sagt Toni Jung. Und noch eines liegt im am Herzen: Die deutsch-französische Freundschaft zu fördern. Es ist kein Zufall, dass eine Kapelle aus dem Elsass an diesem Wochenende zu Gast ist. Sie stammt aus Rittershofen - die Heimat von Toni Jung. Mit einer Delegation der Krieger- und Soldatenkameradschaft Schönberg hatte Jung die Kontakte in seine ehemalige Heimat geknüpft, seinen Ort bereist und schließlich auch die dortige Kapelle für das Jubiläumsfest der KSK gewinnen können. Im Wechsel mit der Oberbergkirchener Blaskapelle werden die Rittershofener am morgigen Samstag aufspielen. Gegen 23 Uhr dann der Höhepunkt, wenn beide Kapellen gemeinsam zu den Instrumenten greifen, "50 Musiker werden dann auf der Bühne stehen und spielen", freut sich Vorstand Sepp Gebler.

Wenn Toni Jung von Völkerverständigung spricht, ist das nicht ainfach bloß so dahergesagt. Denn auch der Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Rittershofen wird nach Schönberg kommen. In Kontakt stehe man auch mit Pierre Wolff, Vorsitzender der Montgelasgesellschaft in München. "Wer dann, wenn nicht eine Krieger- und Soldatenkameradschaft, könnte sich besser dafür eignen, für Völkerverständigung einzutreten." Gerade in der heutigen Zeit gelte es in diese Richtungen Zeichen zu setzen, ist sich Toni Jung sicher.

je/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser