Thema im Gemeinderat

Kuriose Analyse sorgt für Verzögerung beim Breitbandausbau

  • schließen

Lohkirchen - Weil ihnen die Untersuchungsergebnisse der Telekom seltsam vorkamen, stellte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Festlegung des Breitbanderschließungsprojekts zurück.

Der Plan sah vor, überall dort, wo es Bandbreiten unter 30 Mbit/s gibt, nachzubessern. Bei der Vorstellung der entsprechenden Karte mit Untersuchungsergebnissen der Telekom, tauchten jedoch Ungereimtheiten auf, so der Neumarkter Anzeiger. Teilweise würden die aktuellen Bandbreiten weit auseinandergehen. Insgesamt habe sich ein kurioses Bild abgegeben. Zudem hatte die Regierung von Oberbayern im Vorfeld mitgeteilt, dass man nicht auf die Aussagen der Telekom vertrauen sollte.  

Daher blieb der Gemeinderat skeptisch und stellte das Thema vorerst zurück. Wie Reinhard Retzer laut dem Anzeiger argumentierte, sei den Bürgern nicht vermittelbar, wenn mutmaßlich unterversorgte und deswegen auch förderfähige Gebiete mit schnellem Internet versorgt würden, während andere auf dem gegenwärtigen Status hängen blieben. Da der Austausch mit der Telekom nicht vorrangeht, sollen nun Landes- und Bundespolitiker aus der Region bei einer schnellen Lösung helfen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Lohkirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser