Jugendraum und neue T-Shirts

+
Das neu gewählte Führungsteam, hintere Reihe von links: Alexander Schick, Michael Neuberger und Manuel Gillhuber, davor von links Michael Huber und Anna Preitenwieser. Vordere Reihe: Andreas Eder, Sabrina Aimer und Thomas Steinberger.

Lohkirchen - Die Neugestaltung ihres Jugendraumes im Alten Pfarrhof wollen die Mitglieder der Landjugend Lohkirchen im kommenden Winter anpacken.

Er soll in Zusammenarbeit neu gestrichen und insgesamt umgestaltet werden. Außerdem wollen sich die Jugendlichen neue Landjugend -T-Shirts anschaffen.

Diese Wünsche waren bei der Jahreshauptversammlung vorgebracht worden. Sie werden als erste Aufgaben das neu gewählte sechsköpfige Führungsteam mit seinen zwei Beisitzern beschäftigen.

In geheimer Wahl waren Alexander Schick, Michael Huber, Andreas Eder, Sabrina Aimer, Anna Preitenwieser und Manuel Gillhuber gewählt worden, Beisitzer sind Michael Neuberger und Thomas Steinberger.

Den Ausgaben von 3625 Euro waren laut Kassier Alexander Schick in den letzten zwei Jahren Einnahmen von nur 3566 Euro entgegen gestanden, so dass die Landjugendkasse mit einem leichten Minus abgeschlossen werden musste. Dabei hatten die Auslagen für die gemeinsame Teilnahme an Fußball- und Hufeisenturnieren und den Volksfesten ebenso zu Buche geschlagen wie für Versicherungen. Insgesamt 606 Euro waren in den beiden Jahren an Spendenerlösen aus der Aktion Minibrot abgegeben worden.

Einnahmen brachten neben den Mitgliedsbeiträgen auch die Maibaumfeste und der Erlös aus dem Osterkerzenverkauf.

Überhaupt waren die Jugendlichen in den letzten zwei Jahren sehr aktiv gewesen und hatten auch das Dorfleben mit ihren Aktionen bereichert. Von den kleineren Kindern sehr gern und gut besucht worden war jeweils das schon traditionell angebotene und phantasievoll umgesetzte "Wir warten aufs Christkind".

Die Besuche von Tanzveranstaltungen und Festen der benachbarten Landjugendgruppen waren ebenso Ehrensache gewesen wie die Teilnahme an der Postenwanderung in Niederbergkirchen oder dem Fußballturnier in Neumarkt St. Veit, wenn dabei auch nur ein zehnter Platz herausgeschaut hatte, wie Schriftführer Andreas Eder berichtete. In einer Schnupperstunde wurde den Neulingen in der Landjugend Gelegenheit zum Kennenlernen gegeben.

Einen festen Platz im Dorfleben hatte die Gestaltung des Erntedankaltares eingenommen, und auch das Maibaum Herrichten, Bewachen, (Zurück)Stehlen und schließlich Aufstellen mit gleichzeitiger Bewirtung der Gäste hatte wieder die Landjugend übernommen.

Dafür dankte ihnen Bürgermeister Konrad Sedlmeier. Er lobte die "gute Truppe", die einiges auf die Füße gestellt habe. Den Ratschlag, sie sollten beim Maibaum Herrichten besser nicht die zukünftigen Maibaumdiebe dabei haben, konnte er sich dennoch nicht verkneifen. Er wünschte sich allerdings seitens der Jugendlichen mehr Interesse für die politischen Belange in der Gemeinde und lud sie gleich zur Bürgerversammlung im kommenden Februar ein.

Auch die Jugendreferentin Edith Dillkofer freute sich über den guten Zusammenhalt unter den Jugendlichen, die damit auch einen wertvollen Beitrag für die Gemeinde leisten würden. Dem neuen Vorstandsteam wünschte sie alles Gute.

edi/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser