Vom langen Anhalteweg überrascht

+
Interessiert verfolgten die Kinder die Ausführungen von Margit Spindler, die anschaulich die Thematik über den Anhalteweg eines Auto erklärte und dass sich dieser aus Reaktionsweg und Bremsweg zusammensetzt.

Neumarkt-St. Veit - Wie lange der Anhalteweg eines Auto auf regennasser Straße sein kann, davon gewannen die Schüler der fünften Klasse der Herzog-Heinrich-Hauptschule in Neumarkt im Rahmen der Aktion "Hallo Auto!" einen Einblick.

Seit 20 Jahren führt der ADAC in Zusammenarbeit mit dem NAC diese Aktion an Neumarkts Hauptschule zu Beginn des Schuljahres durch, auch um sich davon zu überzeugen, wie viel die Kinder schon über das Verhalten im Straßenverkehr wissen oder wo noch Defizite herrschen. Interessiert verfolgten die Kinder die Ausführungen von Margit Spindler, die anschaulich die Thematik über den Anhalteweg eines Auto erklärte und dass sich dieser aus Reaktionsweg und Bremsweg zusammensetzt. Die Kinder durften dann selbst schätzen, wie lange dieser Weg auf regennasser Straße sein kann, selbst wenn das Auto "nur" mit 50 Sachen unterwegs ist. Teils zeigten sie sich verblüfft darüber, wie sehr sie dies unterschätzt hatten. Um selbst ein Gefühl für die Bremswirkung eines Auto zu bekommen, durften ganz Mutige zum Ende des Verkehrsunterrichtes auf der Beifahrerseite des ADAC-Autos selbst die Bremsen betätigen.

je/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser