Sanierung kommunaler Einrichtungen in Altötting und Mühldorf

Staatssekretär Mayer: "Projekte aus dem Wahlkreis erfolgreich"

Landkreis Altötting und Mühldorf - Die Projekte bezüglich der Sanierung des Sportplatzes in Neuötting, des Ersatzneubaus als Naturbad in Kraiburg am Inn und der Sanierung der Sporthalle in Neumarkt-St. Veit werden mit Fördergeldern unterstützt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat über die Projekte des Programmes zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ entschieden. 

Wie der Parlamentarische Staatssekretär und Heimatabgeordnete Stephan Mayer mitteilt, konnten die Projekte zur Sanierung des Schulsportplatzes in Neuötting, der Ersatzneubau als Naturbad in Kraiburg am Inn sowie die Sanierung der kleinen Sporthalle in Neumarkt-St. Veit berücksichtigt werden. „Mit einem Gesamtvolumen von jeweils 160.000 Euro, 644.000 Euro und 330.096 Euro und mit einer entsprechend nun bewilligten Förderung von jeweils 72.000 Euro, 289.800 Euro sowie 124.900 Euro“, so der Heimatabgeordnete Mayer.

Bundesweit standen 300 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung, wobei die Regierungsparteien CDU und CSU das Vorschlagsrecht in Höhe von 150 Millionen hatten. Die Verteilung erfolgte nach dem Königsteiner Schlüssel. Damit kamen auf Bayern 23 Millionen Euro an Fördergeldern. Insgesamt wurden für Bayern circa 240 Projekte beantragt, darunter etwa 90 Frei- und Hallenbäder, mit einem Fördervolumen von 475 Millionen Euro. 

Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln in Höhe von 23 Millionen Euro konnten 22 Projekte für die Förderung vorgeschlagen werden. Stephan Mayer: „Dass von den letztlich 22 vorgeschlagenen Projekten dann drei positive Bescheide in meinen Wahlkreis kommen, ist eine nicht nur erfreuliche Nachricht, sondern ein überragendes Signal in meine Heimat.“

Hintergrund: 

Das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur. Gefördert werden investive Projekte mit besonders sozialer und integrativer Wirkung.

Sport, Jugend- und Freizeiteinrichtungen kommen im Hinblick auf die soziale und gesellschaftliche Integration eine zentrale Rolle zu. Sie unterstützen in besonderem Maße den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sie sind oftmals wichtige Ankerpunkte im direktem Lebensumfeld der Bürger. Sie setzen deutlich sichtbare Impulse für die Kommune, die Region, den sozialen Zusammenhalt und die Integration, den Klimaschutz, aber auch für die Stadtentwicklung erreicht werden.

Ein Qualitätsmerkmal der Projekte ist eine gute Einbindung in das städtische Umfeld, um eine entsprechende Aufwertung der Quartiere zu erreichen. Dies gelingt insbesondere in enger Zusammenarbeit mit Vereinen, Trägern, Verbänden, Quartiersmanagement.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite des BMI zum Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" einzusehen.

Pressemeldung Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Rubriklistenbild: © Screenshot Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT