Neuer Dirigent bei der Liedertafel

+
Klaus Rohra übernimmt bei der Neumarkter Liedertafel den Dirigentenstab von Heinz Feichtner.

Neumarkt-St. Veit - Es verging eine lange Zeit, bis die traditionsreiche Liedertafel von Neumarkt-St. Veit einen Nachfolger für „ihren Feichtner Heinz“ finden konnte.

Der gebürtige Berliner, Klaus Rohra aus Waldkraiburg, hat sich bereit erklärt, den Stab bei der Neumarkter Liedertafel zu übernehmen.

Rohras musikalische Ausbildung verlief umfassend. Klavier, Violoncello, Chorgesang und Komposition belegte er noch als Schüler am Berliner Konservatorium, bevor er sich nach dem Abitur 1970 auf das Dirigieren konzentrierte.

Seine Studien in Berlin, Wien, Zürich und Weimar vertiefte er durch Meisterkurse bei Witold Rowicki, Otmar Suitner und Erich Leinsdorf. Es folgten Assistenzen bei Herbert von Karajan und Lorin Maazel.

Bis 1992 wirkte er dann als Kapellmeister am Theater des Westens Berlin, als Solorepetitor an der Deutschen Oper Berlin und den Bayreuther Festspielen und bekleidete feste Engagements als leitender Kapellmeister beziehungsweise stellvertretender Generalmusikdirektor in Kiel, Bremerhaven, Aachen und am Nationaltheater Mannheim.

Seit 1992 arbeitet Klaus Rohra als freischaffender Dirigent von Konzerten und Opernproduktionen in Deutschland und dem europäischen Ausland und trat mit zahlreichen Rundfunkproduktionen hervor.

Dabei suchte er stets den intensiven Kontakt zum Publikum. Das schlug sich nicht nur in besonders anschaulichen und erfolgreichen Jugendkonzerten oder Lehrerfortbildungen nieder, sondern auch in seiner pädagogischen Tätigkeit an den Musikhochschulen von Saarbrücken und Mannheim.

In Saarbrücken gründete und leitete er in den Jahren von 1992 bis 1996 eine Opernschule, in Mannheim bildete er junge Dirigenten aus, und in Bremen führte er Meisterkurse durch.

Klaus Rohra wird am morgigen Donnerstag mit der Liedertafel bereits zum dritten Male arbeiten. Der Wunsch dieses Vollblutmusikers ist es, mit der Liedertafel auch große und kleine Konzerte zu geben.

Sangesfreudigen jeden Alters ist im Vereinslokal Peterhof Gelegenheit gegeben, die Proben zu beobachten oder sich gleich daran zu beteiligen.

Mühldorfer Anzeiger/nz

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser